17. August 2017

Wieso gibt es Schatten?

Gabriela Bonin beantwortet Kinderfragen. Diese Woche will Silas (11) aus Sattel SZ wissen, warum es Schatten gibt.

Wieso gibt es Schatten?
Lesezeit 2 Minuten

Du hast eine Sonne gemalt. Sie schickt ihr Licht auf die Erde. Nur dort, wo es Lichtquellen gibt, kann es Schatten geben. Lichtstrahlen können zwar in alle Richtungen leuchten, so wie die von deiner Sonne. Jeder einzelne Strahl strahlt in einer geraden Linie. Wenn ihm etwas im Weg steht, macht er keinen Bogen, so, wie es zum Beispiel ein Wasserstrahl tut. Wenn das Licht auf einen Gegenstand trifft, wird es von diesem «gestoppt». Es gibt eine Ausnahme: Durchsichtige Gegenstände wie Fenster lassen Licht durch. Doch bei den anderen Dingen fehlt es hinter dem Gegenstand an Licht. Das Fehlen der Strahlen sehen wir als Schatten.

Du kannst mit deinen Händen lustige Schattenfiguren machen, wenn du sie vor ein Licht hältst, das eine Wand anleuchtet. Hier findest du Anleitungen dazu:

Mit dem Spiel von Licht und Schatten kann man auch faszinierende Schattentheater aufführen.

Und so sieht es aus, wenn jemand das richtig gut kann.

Es gibt aber Zeiten im Leben, in denen man nicht spielen mag. Wir haben dann genug von all dem Theater um uns herum – und erleben eine Schattenseite des Lebens. Wir sind traurig und müde, fühlen uns so grau wie die Schattenfiguren, die du gemalt hast. Dann erinnern wir uns: Schatten gibt es nur dort, wo es Licht gibt. Wenn wir uns fragen, was diesem Licht im Weg steht, finden wir vielleicht ein Hindernis. Und wenn es uns gelingt, dieses wegzuräumen, lösen sich die Schatten auf. 

Lustige Spiele mit Licht und Schatten
Die Sesamstrasse experimentiert mit Licht
Schattenspiel «Der goldene Vogel»

Hast du auch eine Frage zu einem aktuellen Thema? Dann sende eine E-Mail an: kinderfragen@migrosmedien.ch


Benutzer-Kommentare