19. September 2018

Wieso gibt es Gesetze?

Journalistin Gabriela Bonin beantwortet Kinderfragen. Diesmal möchte Ben (8) aus Bern wissen, warum es Gesetze gibt.

Schriftzug «Wieso gibt es Gesetze?»

Ja, warum kann eigentlich nicht jeder tun, was er möchte?! So tönts bei uns zu Hause manchmal auch, wenn wir ein Gesellschaftsspiel spielen: Plötzlich erfindet jeder seine eigenen Regeln. Das finden dann gewisse Mitspieler ungerecht. Schon wird diskutiert oder gestritten – bloss leider nicht mehr gespielt. Erst wenn wir jeweils die echten Spielregeln zurate ziehen, kommt unser Spiel in Schwung.

So ähnlich ist das in unserer Gesellschaft: Wir einigen uns auf Spielregeln. Unsere Regierung macht daraus Gesetze. Diese sollen mithelfen, dass wir nicht ständig alles aushandeln müssen und dass wir friedlich zusammenleben können. Manche Gesetze schränken uns ein – zugleich schützen sie uns aber: Anti-Raser-Gesetze vermindern die Gefahren für euch Kinder im Strassenverkehr. Kinderrechte sollen euch an Leib und Seele schützen: Niemand darf euch zu Kinderarbeit zwingen, einsperren, erniedrigen oder euch Gewalt antun. Und keiner darf dich gegen deinen Willen küssen – das sagt das Gesetz.

Rücksichtsvolle Menschen tun dies auch ohne offizielle Verbote nicht. Und jedem leuchtet die berühmte «Goldene Regel» ein: «Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.» Es gab mal einen klugen Mann: Aristoteles. Er sagte, wenn die Liebe herrschen würde, bräuchten wir keine Gesetze mehr.

Hast du auch eine Frage? Sende sie per Mail an kinderfragen@migrosmedien.ch

Benutzer-Kommentare