Advertorial
13. Januar 2020

Wie schmeckt ein Weltmeister?

Nach dreimal Gold in den Vorjahren nun sogar Super Gold: Der Kultkäse «Der scharfe Maxx» triumphiert an den World Cheese Awards 2019.

Plakat «Scharf auf super Gold!» von «Der scharfe Maxx»
Lesezeit 2 Minuten

Die World Cheese Awards sind ein globales Grossereignis und bringen seit über drei Jahrzehnten Käsehersteller, Einzelhändler, Einkäufer, Verbraucher und Food-Kritiker weltweit zusammen. Die 32. Ausgabe der Veranstaltung fand im italienischen Bergamo statt und stellte mit 3804 eingereichten Käsesorten einen neuen Teilnehmerrekord auf.

Scharfer Seriensieger

«Der scharfe Maxx» hat bei Jury der World Cheese Awards offensichtlich bleibenden Eindruck hinterlassen. In den Jahren 2016, 2017 und 2018 konnte der Kultkäse der Studer Spezialitätenkäserei jeweils eine Goldmedaille gewinnen. 2019 wurde «Der scharfe Maxx» nun sogar mit dem Prädikat Super Gold ausgezeichnet – und zählt damit zu den 84 besten Käsesorten der Welt.

Seitdem er im Jahr 2003 geboren wurde, hat sich «Der scharfe Maxx» mit seiner vorwitzigen Art und seinem unkonventionellen Auftreten viele Freunde gemacht. Mit viel Liebe und mit Schweizer Rohmilch hergestellt, ist «Der scharfe Maxx» nach fünfmonatiger Reifezeit ein natürlicher, aromatischer und äusserst schmackhafter Käse für Geniesser. Sein zartschmelzender Teig und sein würziger Geschmack machen ihn zum unvergesslichen Gaumenschmaus – wie es sich für einen Super-Gold-Käse gehört.

Plakat «Genussweltmeister!» von «Der scharfe Maxx»

Aussergewöhnliche Vielfalt


Im Sortiment der Spezialitätenkäserei finden sich nebst dem Kultkäse «Der scharfe Maxx» zahlreiche meisterhafte Käsekreationen, von denen zwei weitere Sorten Medaillen holten. Der «Maxx 365», der reifere Bruder von «Der scharfe Maxx», war ebenfalls erfolgreich und errang eine silberne Auszeichnung. Für ein weiteres Highlight sorgte «Alter Schweizer». Der speziell würzige Käseklassiker der Studer Spezialitätenkäserei gewann eine Goldmedaille.

Original anders

Die Spezialitätenkäserei Studer geht in der Käselandschaft Schweiz ihren ganz eigenen Weg. In der modernen Ostschweizer Käserei arbeiten die Käsermeister mit unstillbarem Enthusiasmus daran, die Grenzen des Käsehandwerks neu auszuloten. Dabei schöpfen sie aus 150 Jahren Erfahrung und dem festen Willen, sich nicht auf dem Bisherigen auszuruhen. Aus Ideen, die zunächst noch Kopfschütteln ernten, entstehen Klassiker wie «Der scharfe Maxx» und zahlreiche andere hochwertige Käsespezialitäten mit dem gewissen Etwas – passend zum Leitspruch «Original anders».

Verwandte Artikel

Melanie Spaqi

Stressige Tage in Davos

Nicole Giger (links), Fabian Wegmüller und Cathrin Michael wärmen sich schon mal am Feuer, bis das Chili bereit ist.

Ein echter Wintergarten

Tagesfang bei Esther Schnider im Herbst: Schwarzer Rettich

Den Letzten beissen die Mäuse

Eine Gruppe von Menschen sitzt in einer Fabrikhalle am Tisch und isst

Ran an die Kitcheria-Töpfe