04. September 2017

«Wie hätten Sies denn gerne?»

Ich habe in drei verschiedenen Unternehmen nachgefragt, in welcher Art Bewerbungen bevorzugt werden. Recruiter und Geschäftsführer gaben Antworten und wertvolle Tipps für Bewerbende.

Möglichst ausgefallen und bunt oder doch 08/15?
Lesezeit 3 Minuten

In meinem letzten Artikel habe ich über Guerillabewerbungen berichtet. Nun wollte ich wissen, wie überzeugend kreative Bewerbungen tatsächlich sind. Je kreativer desto besser, verrieten mir Recruiter und Geschäftsführer dreier verschiedener Unternehmen. Für euch habe ich das Wichtigste zusammengefasst.

DAS SOFTWAREUNTERNEHMEN

Recruiter sind sehr busy. Mach es ihnen einfacher und beachte: less is more.

Je ausgefallener desto besser oder keep it classy?

Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man besser auf die klassische Bewerbung zurückgreifen. Eine Prise trockenen Humor ab und zu kann jedoch nicht schaden.

Tipps für Bewerber:

  1. Ein prägnanter E-Mail-Betreff. Basics, wie für welche Stelle du dich bewirbst und ab wann du verfügbar bist, gehören in den Betreff.
  2. Wenn möglich personalisieren. Informiere dich über das Unternehmen und über die Personen, die deine Bewerbung lesen. Hast du über einen Kontakt an der letzten Tagung von der freien Stelle erfahren? Teile das in deinem Schreiben mit. Aber Vorsicht: Namedropping vernünftig einsetzen, ansonsten kann das schnell schräg rüberkommen. Nutze Tools wie LinkedIn und Xing für deine «who is who»-Recherchen.
  3. Rollentausch. Schlüpfe in die Rolle des Empfängers deiner Bewerbung. Recruiter sind meistens sehr beschäftigt und gestresst. Sie müssen täglich stapelweise Bewerbungen durcharbeiten. Was kannst du machen, um ihnen den Job zu erleichtern? Hier gilt: «Less is more» - überlege dir bei jedem Satz im Motivationsschreiben und im CV, ob das wirklich wissenswert und relevant ist. Wenns nur ein Lückenfüller ist, dann bitte subito löschen.
  4. Massgeschneidert, bitte! Passe jede Bewerbung dem jeweiligen Unternehmen an. Auch wenn du 100 Bewerbungen schreibst, spezifiziere in jeder einzelnen Bewerbung deine Aussagen und nimm auf jedes Unternehmen Bezug.
  5. Total tolle Tools. Nutze die Macht des Internets sowie dessen Tools und Softwares! Mit Mailtrack (für Gmail) oder Streak kannst du deine E-Mails tracken und siehst, ob diese gelesen wurden. Einfache Excel-Tabellen helfen dir, den Überblick zu bewahren, indem du die verschiedenen Status des Bewerbungsprozesses festhältst. Mit Trello wirst du zum super-duper Bewerbungs-Workflow-Manager. Das extra darauf spezialisierte Tool Huntr hilft dir von null auf, deine Jobsuche so optimal wie möglich zu gestalten. Investiere am Anfang lieber etwas mehr Zeit, das zahlt sich aus.

DER ONLINEHÄNDLER

Hast du dich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt? Aufgepasst, das merkt ein Recruiter sofort.

Je ausgefallener desto besser oder keep it classy?

Je nach Stelle total verschieden. Vom ITler erwartet man keine Bewerbung mit einem freshen Design. Der Grafiker hingegen punktet schon mal, wenn er seine Bewerbung dementsprechend aufbereitet.

Tipps für Bewerber:

  1. Schreiben, schreiben. Hier wird zuerst das Motivationsschreiben gelesen, bevor der CV gescannt wird. Versuche also, bereits im Motivationsschreiben mit Worten zu überzeugen und fasse kurz und prägnant zusammen, wieso du die richtige Person für die Stelle bist.
  2. Sei mutig. Versuche gerne auch mal etwas Neues. Greife zu Vokabeln und Formulierungen, die unterstreichen, wie gerne du im Unternehmen arbeiten würdest.
  3. Sei du selbst. Gestalte deine Bewerbung so, wie sie dir passt. Erfinde nichts, das nicht deinem Typ entspricht. Bleibe auch in der Wortwahl ehrlich und authentisch.
  4. You know it all? Setze dich mit dem Unternehmen auseinander und mach dich mit Vision und Werten des Unternehmens vertraut. Kannst du dich damit identifizieren? Yep? Dann ran an die Tasten!

DIE PR- UND EVENTAGENTUR

Das Interesse soll wirklich spürbar sein, und die Bewerbung soll nicht nach Massenmailing aussehen.

Je ausgefallener desto besser oder keep it classy?

Nicht zu viel, nicht zu wenig - wie so oft ist der Mittelweg wohl der Beste. Eine schöne Gestaltung ist ansprechend und kann hier selbstverständlich mitentscheidend sein.

Tipps für Bewerber:

  1. Wieso du? Begründe dein Interesse für diese Stelle.
  2. Persönlich und individuell. Persönliche Worte, die Bezug auf die Stelle bzw. den Arbeitgeber nehmen, sind von grosser Bedeutung. Je persönlicher und individueller desto besser.
  3. Übersichtliche Gestaltung. Gestalte deine Bewerbung übersichtlich und hebe das Wichtigste hervor.
  4. Keine Fehler. Mache am Schluss den Grammatik-Double-Check, denn die soll einwandfrei sein.

Benutzer-Kommentare