08. August 2017

Was passiert, wenn man lacht?

Gabriela Bonin beantwortet Kinderfragen. Diese Woche will Anja (10) aus Freienwil AG wissen, was denn im Körper abläuft, wenn man richtig «gigelet».

Was passiert, wenn wir lachen?
Lesezeit 1 Minute

Es rüttelt und schüttelt, es zieht und zuckt. Wir atmen schneller, japsen, prusten, glucksen. Unser Herz schlägt schneller, wir bekommen einen roten Kopf, uns wird heiss. Mindestens 90 Muskeln sind in Aufregung – viele kontrahieren nun um die Wette. Kontrahieren heisst: Die Muskeln ziehen sich zusammen, entspannen sich wieder, ziehen sich wieder zusammen – hin und her.

Wenn wir so richtig laut und heiter lachen, dann bewegen sich nicht nur die Gesichtsmuskeln, sondern auch zahlreiche Muskeln im Hals, im Zwerchfell, im Bauch und hinter den Rippen.

Lachen ist nicht nur lustig, sondern auch gesund. Unser Herz-Kreislauf-System wird angeregt, die Haut ist stärker durchblutet, und der Bauch wird massiert. Zudem schüttet unser Körper dann sogenannte Glückshormone aus: Es ist, als fliesse ein Schwall von Freude durch unsere Adern.

Lachen stärkt unser Abwehrsystem, und wir sind weniger anfällig für Krankheiten. Lachen hilft kranken Menschen, rascher gesund zu werden. Deshalb setzt man in Spitälern auch gerne Spitalclowns ein.

Ihr Kinder reagiert besonders auf Lachen und lacht viel mehr als wir Erwachsenen. Am schönsten finde ich das wohlige Gefühl nach einem Lachanfall: Man lehnt sich zurück, wischt ein, zwei Lachtränen weg, holt wieder tief Luft und ist mit sich und der Welt zufrieden.

YOUTUBE-VIDEOS

Die Spitalclowns von Theodora im Einsatz:

Warum lachen gesund ist

So kann man ohne spontanen Anlass lachen

Benutzer-Kommentare