07. Juli 2017

Was ist Reisefieber?

Gabriela Bonin beantwortet Kinderfragen. Diese Woche will Jonah (6) aus Buochs wissen, was denn das Reisefieber sei. Eine Krankheit?

Was ist Reisefieber?
Lesezeit 1 Minute

In diesen Tagen bricht es wieder überall aus. Massenweise rasen reisefiebrige Menschen an deinem Wohnort vorbei, auf der Autobahn Richtung Italien. Wenn sie irgendwo im Süden ihr Ziel erreichen, hört das Reisefieber auf. Es befällt aber auch Italiener. Nur bei ihnen lässt es eher dann wieder nach, wenn sie hier bei uns im Norden ankommen. Reisefieber ist nämlich immer zu Ende, sobald man ankommt.

Vor den Ferien ist das Reisefieber sehr ansteckend. Bei manchen Leuten, die davon befallen sind, schlägt das Herz schneller, bei anderen geht der Atem rascher oder sie bekommen Bauchweh.
Es kann einen ganz hibbelig machen. Viele reisefiebrige Mütter fangen an, sinnlos zu putzen. Sie verlegen Dinge von einem Koffer zum nächsten. Dabei suchen sie Sachen, die bisher völlig unnötig waren und nun plötzlich von höchster Wichtigkeit zu sein scheinen. Väter zeigen weniger deutliche Anzeichen. Sie können aber eigenartig blass und still werden.

Reisefieber ist keine Krankheit. Man bekommt es vor einer Reise, weil man dann auf etwas «hinfiebert». Man ist vor lauter Vorfreude überdreht oder hat vielleicht Bammel vor einem Flug. Oder man muss noch so viel erledigen, dass einem der Kopf brummt.

Manche Kinder bekommen von dieser inneren Unruhe sogar echtes Fieber. Spätestens beim ersten Gelato am Strand sind sie wieder in Form. Die Mamis brauchen oft noch ein, zwei Tag länger, bis sie sich wieder einkriegen.

Benutzer-Kommentare