25. Juli 2017

Warum gibt es Farben?

Lynn (10) aus Arbon TG lebt in einer farbigen Welt.

Warum gibt es Farben?

Weil es Licht gibt. Im Licht sind alle Farben enthalten. Es besteht aus verschiedenen Wellen. Wenn diese Wellen auf die Welt treffen, werden die meisten davon von den Gegenständen «verschluckt». Ein Teil jedoch wird «reflektiert» – also zurückgeworfen. Diese Spiegelung nehmen wir dann in Form von Farben wahr. Das ist eine vereinfachte physikalische Erklärung.

Mein Gemüt erlebt es indes so: Es gibt Farben, damit wir uns an ihnen erfreuen können. Sie schenken Sinn, Schönheit und können gar bei der Heilung von Krankheiten helfen. Deswegen hat der Maler Gottfried Honegger das Zürcher Universitätsspital mit Farben aufgewertet. Licht ist eine grosse Kraft, und Farben sind «die Taten des Lichtes». Das sagte einer, der lange über Farben nachdachte: der Dichter Johann Wolfgang von Goethe.

Farben dienen uns auch zur Orientierung: Jeder versteht die Botschaft einer grünen Ampel, eines orangen Blinklichts oder der Roten Karte. Wir Menschen sind uns zwar einig, dass dunkle Farben eher «schwer» wirken, dass Gelb «frisch» und Blau irgendwie «kalt» erscheint. Trotzdem erleben wir Farben unterschiedlich. Ist dein Rot das gleiche wie meins? Warum sehen die Farben für uns unterschiedlich aus? Diese Videos zeigen spannende Erklärungen und witzige Experimente zum Thema Licht

Benutzer-Kommentare