25. August 2017

Warum Gian Rollerbladen so liebt

Wie sein Papi fährt auch Gian gern Inlineskates. Zu Beginn musste er so manchen Sturz verschmerzen. Aber mittlerweile machen ihm die Trainings riesig Spass.

Der siebenjährige Gian hat als Hobby das Inlineskaten entdeckt.
Der siebenjährige Gian hat als Hobby das Inlineskaten entdeckt.
Lesezeit 2 Minuten

«Mein Name ist Gian. Ich bin sieben Jahre alt und habe zwei Katzen. Wenn ich gross bin, möchte ich Lokführer oder Legotester werden. Mir wird eigentlich nie langweilig. Wenn ich nicht beim Inlineskaten bin, spiele ich Klavier, Fussball oder Tennis. Oder ich treffe mich mit Freunden zum Spielen oder zum Baden in unserem Schwimmteich. Dazwischen game ich auch gern. Im Moment mag ich ‹Minecraft› am liebsten.

Seit dem letzten Herbst bin ich im Rolling Apple Skate Club in Weinfelden TG dabei. Ich bin in einer neuen Kindergruppe. Mein Papi ist auch im gleichen Club. Er macht schon länger bei Rennen mit, da wurde ich irgendwann auch gwundrig. Am Anfang bin ich oft umgefallen. Jetzt klappts viel besser. Im Training schieben wir uns manchmal gegenseitig herum. Das ist lustig.

Inlineskates-Training in der überdachten Inline-Bahn Weinfelden TG
Im Training schieben sich Kinder und Trainer manchmal gegenseitig über die Bahn.

Wir trainieren auf einer überdachten Bahn. Es ist die einzige Inlinebahn dieser Art in der Schweiz. Zuerst wärmen wir uns auf. Dann fahren wir etwas Slalom und einen Parcours mit Rampen. Am Schluss spielen wir eine Runde Hockey. Mir macht alles sehr viel Spass. Aber Rückwärtsfahren muss ich noch üben.

Hockey-Spiel im Inlineskates-Training im  Rolling Apple Club Weinfelden TG
Eine Runde Hockey auf den Blades schliesst meistens das Training ab.

Für das Skaten braucht es eine gute Ausrüstung, weil man vor allem am Anfang viel hinfällt. Dazu gehören Handgelenk-, Ellbogen- und Knieschoner und natürlich ein Helm. Das muss man alles selber mitbringen. Die Erwachsenen tragen oft keine Schoner, aber einen Helm müssen alle tragen.

Wenn du auch mit Skaten anfangen möchtest, solltest du vor allem Geduld und Freude an der Bewegung haben. Gut ist auch, wenn du nicht allzu wehleidig bist.»

Die Ausrüstung zum Bladen: Neben dem Helm sind Handgelenk-, Ellbogen- und Knieschoner gut
Die Ausrüstung zum Bladen: Neben dem Helm sind Handgelenk-, Ellbogen- und Knieschoner gut.

Benutzer-Kommentare