13. April 2018

Von Eulen und Lerchen

Monica Müller meistert den Alltag mit Kindern meist mit Humor. Oft ist sie auch unschlüssig, wie sie reagieren soll. In der aktuellen Folge von «1, 2 oder 3?» sorgt sie sich um den Schlaf der Buben.

Illustration: Kind liest mit Taschenlampe unter der Bettdecke

Meine Kinder sind Eulen: Abends denken sie nicht daran, schlafen zu gehen, und morgens kämpfen sie sich nur aus dem schönen warmen Bett, weil wir Eltern Terror machen. Der Grosse (7) glaubt uns mittlerweile, dass Aufstehen am nächsten Tag nur schlimmer wird, wenn er abends noch ewig mit dem Schlaf ringt.

Der Kleine (2) aber ist absolut beratungsresistent. Nach der Gutenachtgeschichte und dem Schoppen sieht er grenzenlose Möglichkeiten: Er will Türme bauen, puzzeln und mit Dinosauriern das Piratenschiff entern. Eines Abends sind wir positiv überrascht, dass es kurz nach dem Lichterlöschen ruhig geworden ist im Kinderzimmer. Gegen 22 Uhr schaue ich noch kurz rein. Der Grosse schnarcht friedlich oben im Kajütenbett. Der Kleine hockt unten und blättert beim Schein einer Taschenlampe in einem «Globi»-Buch. Und jetzt?

1, 2 oder 3?

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Wenn der Sohn am Mittelalterfestival arbeiten will

Traumberufe

Malt der Osterhase die Eier an?

Du glaubst ja an den Osterhasen

Auf dem Töpfli

Auf dem Töpfli

Für kleine Entdecker ist Zeit etwas Ungreifbares

Wenn Kinder die Zeit vergessen