20. Juli 2018

Traumberufe

Monica Müller meistert den Alltag mit Kindern meist mit Humor. Oft ist sie auch unschlüssig, wie sie reagieren soll. In der aktuellen Folge von «1, 2 oder 3?» ringt sie mit den Berufswünschen des Grossen.

Wenn der Sohn am Mittelalterfestival arbeiten will

Für den Grossen (7) ist die Sache geritzt: Er wird eines Tages Eishockey-Profi. Wir nehmen das gelassen. Zumindest bis zu dem Tag, an dem die neuen Trainingszeiten bekannt werden. Morgens. Von 6 bis 7. Dann schlafe ich normalerweise noch ein bisschen, dusche in aller Ruhe, bis es daran geht, die Kinder wachzurütteln. Sollte der Grosse tatsächlich um 6 Uhr auf dem Eis stehen, müsste der Wecker um 5 Uhr klingeln. Während des Trainings würde ich schlaftrunken in der Eishalle vor dem geschlossenen Café frieren und müsste ihn anschliessend in die Schule fahren. Trudelte ich dann gegen 8.30 Uhr endlich im Büro ein, wäre meine Energie für den Tag verpufft. So freue ich mich, als der Grosse verkündet: «Ich habe einen neuen Traumberuf!» «Was denn?», frage ich gespannt. «Ich möchte einen Job am Mittelalter-Festival in Hinwil», sagt er.

Und jetzt?

1, 2 oder 3?

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Fragen über Fragen

Fragen über Fragen

Illustration: schwarzes Kind malt schwarzes Bild

Er malt nur «Blak»

Die Frisur

Halloween