20. Juli 2017

Trail-Stottern vor Zürichs Toren

Die Bike-Tour von Zürich über Gubrist und Altberg bis zum Hüttikerberg und zurück über Weiningen.

Eisen-Holz-Plastiken am Fuss des Aeschbrig
Der Trail-Anfänger fühlt sich oft so unsicher wie die Don-Quichote-Figur unter einigen Eisen-Holz-Plastiken am Fuss des Aeschbrig, oberhalb von Oetwil.
Lesezeit 2 Minuten

Nach ersten Biketouren über Schotterwege, bessere Waldpfade (und noch immer viel Strässchen) reizt es mich diesmal, das Bike erstmals schonend in Trailumgebung auszuprobieren. Nur ein paar Kilometer von Zürichs Zentrum entfernt bietet der Hügelzug von Höngg Richtung Würenlos einem mehrere Chancen. Und dazu zeigt er in einer höchstens halbtägigen Tour attraktive Wald- und Hügelpartien, von denen die meisten Zürcher oder Aargauer genau etwas kennen: die Unterseite in Form des Gubristtunnels.

Route Grenchen-Weissenstein-Solothurn

Die Route (rot), auch als PDF zum Download (1500x880px / © swisstopo)

Ich mache begeistert Bekanntschaft mit einem landschaftlich-kulturellen Querschnitt zwischen urbanem Start über rege genutzten Naherholungsraum (Käfer- und Hönggerberg) bis zu scheinbar weitab gelegenen Höfen und (am und um den Altberg) nahezu unberührtem Bergwald.

Je näher man Würenlos oder südlich Oetwil an der Limmat kommt, desto ungestörter hat man Wege, Trails und die bloss sporadisch landwirtschaftlich genutzte Umgebung für sich.
Höhepunkte sind gepflegte Wiesen und Wäldchen nach der ETH Hönggerberg, der lang gezogene Gubrist mit seinem für Anfänger idealen Trail zur Hauptstrasse oberhalb Regensdorf. Weiter ein mir bisher unbekannter, beinahe wilder Altberg und die Schleichwege auf dem Rückweg um den Äschbrig nach Oetwil.

Einziger persönlicher Minuspunkt bildet die (okay:) selbstverständliche Erfahrung, dass kaum je aus einem Strassenradler einfach so ein gewandter Biker wird. Jedenfalls aus mir nicht. Der Singletrail vom Gubristberg, gleich nach Markierung mit Wegweiser gehts links an die Bergkante und danach einfach verfolgbar hinunter zur Hauptstrasse (wir queren sie etwas nach Folenmoos), erlaubt abgesehen von zwei Kurven und einer Passage immerhin ein stotterndes Vorwärtskommen. Von richtigem Tempogefühl bergab sind wir aber weit entfernt. Ähnlich mässig läufts auf den kurzen Trailabschnitten auf dem Altberg rechts neben dem Strässchen (markiert). Und der Versuch auf einer Trailschlaufe vom Vorderen Hüttikerberg Richtung Gipf führte schlicht ... zum Übungsabbruch.
Zum Trost leisten wir uns am Ende allesamt leichte Wege um den Aeschbrig und die Hasleren und genehmigen uns nach Weiningen eine Stärkung im Restaurant beim Kloster Fahr, bevor wir ein gutes Stück der Limmat entlang Richtung Zürich cruisen.

Geeignet für technisch interessierte Trail-Starter, mittlere Konditions- & Kraftanforderungen
Höhepunkt: Gubrist-Anhöhe und folgender Trail, Altberg-Krete
Pause: Restaurant auf dem Altberg, Weiningen
Dauer ca. 3 Std. 15
Höhenmeter (bergauf): 600 m

Trümpfe Obergrenchenberg / Weissenstein

Benutzer-Kommentare