28. Oktober 2013

Das sind die Top 8 Städtereiseziele in Europa

London vor Paris und Berlin: So lautet die Rangliste der beliebtesten europäischen Städte im Reisekatalog von Hotelplan. Reto E. Wild, Journalist und Reiseexperte beim Migros-Magazin, verrät die besten Adressen für Sehenswürdigkeiten, zum Übernachten und Essen.

Riesenrad London Eye
Das Riesenrad London Eye.

1. London

Seit Jahren beliebteste europäische Stadt von Schweizerinnen und Schweizern. Wer London aus 135 Meter Höhe bestaunen will (Bild), kauft sich das Ticket fürs Riesenrad im Voraus auf www.londoneye.com. Gut kombinierbar mit Kunsttempel Tate Gallery of Modern Art. Von dort Spaziergang zur Tower Bridge entlang der Themse. Beste Homepage für Hotels: www.londontown.com (teilweise starke Preisreduktionen). Restaurants: Rosa’s (einfacher Thai, immer busy, schneller Service, hat inzwischen 4 Filialen, eine davon im trendigen East End, Tel. 0044 20 72 47 10 93). Auch das Wild Honey beweist: Man kann in London gut essen, Tel. 0044 20 77 58 91 60.

Blick von der Seine auf die eindrückliche Cathédrale Notre Dame de Paris
Blick von der Seine auf die eindrückliche Cathédrale Notre Dame de Paris.

2. Paris

Bei Familien in Verbindung mit dem Disneyland beliebt. Menschenmassen und hohe Preise am Eiffelturm umgehen und sich die Stadt der Liebe vom 56. Stock im Tour Montparnasse anschauen! Der Père-Lachaise gehört zu den beeindruckendsten Friedhöfen der Welt, das Quartier Belleville (Geburtsort von Edith Piaf, dörflicher Charakter, lauschige Innenhöfe) und die Galerie Vivienne mit Weinläden oder einem Salon de thé eignen sich für Wiederholer. Restaurants: Le Dôme du Marais im Marais-Viertel (Gourmet im kleinen Raum, Métro Rambuteau), Le Pré Verre nähe Quartier Latin (Bistro, 3-Gänger für 30.50 Euro, Métro Maubert Mutualité).

Die East Side Gallery, Station Warschauer Strasse.
Die East Side Gallery, Station Warschauer Strasse.

3. Berlin

Aufsteiger des Jahres. Unbedingt anschauen: das Überbleibsel der Berliner Mauer (East Side Gallery, Bild, Station Warschauer Strasse), Museum am Checkpoint Charlie, Simon-Dach-Strasse oder Kollwitzplatz (unzählige Restaurants zu rekordtiefen Preisen), das königliche Potsdam, Berliner Mauerweg mit dem Velo. Keine europäische Hauptstadt bietet so viel Hotel für so wenig Geld. Mein Tipp: Upstalsboom im In-Stadtteil Friedrichshain oder Mandala am Potsdamerplatz. Restaurants: 1. Facil (für Gourmets, im Mandala), 2. Lochner (für Gourmets, in Kreuzberg). 3. Altes Zollhaus (in Kreuzberg, stimmig, regionale Küche).

Der Nussberg in Wien.
Der Nussberg in Wien.

4. Wien

Profitiert von günstigen Flugpreisen mit Niki. Beste Lage zum Übernachten: Hotel Altstadt im Spittelberg beim MuseumsQuartier. Dort Abtanzen im Leopold-Museum oder mittwochs auf der Terrasse des Hotels 25hours. Tagsüber durch den Naschmarkt schlendern und ein Glas Grünen Veltliner bei Wein & Co trinken. Das skurrilste Museum der Welt: das Bestattungsmuseum. Ideal im Herbst: Mit dem Tram Nummer 38 bis Endstation, zum Nussberg (Bild) wandern, von Reben umgeben die Aussicht auf Wien geniessen und dann bei Hajszan einkehren. Mein Lieblingsrestaurant in der Stadt: Kristians Monastiri im Spittelberg.

Blick von der Dachterrasse des Grand Hotel Central im Gotischen Viertel auf Barcelona.
Blick von der Dachterrasse des Grand Hotel Central im Gotischen Viertel auf Barcelona.

5. Barcelona

Mein Hoteltipp mit Aussicht und Pool: das Grand Hotel Central im Gotischen Viertel (Bild). Auch gut ist das Hotel Chic&Basic. Wichtigste Sehenswürdigkeiten: Park Güell, Sagrada Família (Tickets online kaufen, am Dienstagmorgen ist die Kolonne am kürzesten), Fahrt auf den Montjuïc, La Rambla mit dem Markt Boquería (Obst, Gemüse, Schinken, Fische), La Barceloneta am Meer. Eine Wucht zum Essen ist das Born-Viertel: 1. Comerç 24 (katalanisch auf hohem Niveau, 2. Origen 99,9 % (mediterran, kleines Beizli, immer voll). 3. Sagardi Euskal (für Tapas zwischendurch). 4. Tragaluz (im Eixample-Viertel, modern, unkonventionell).

6. Hamburg

Im Trend ist das ehemalige Hafengebiet HafenCity (Bild), das sich gastronomisch stark entwickelt hat. Meine Restauranttipps dort: Rive (schönster Hafenblick Hamburgs auf die Docklandschaft), Fischereihafen (klassisch und gut, herrlicher Blick auf die Elbe). Anderswo: Tschebull (stylischer Österreicher mit empfehlenswertem Wiener Schnitzel beim Hauptbahnhof), White Lounge (super Sushi-Laden und asiatische Gerichte, U-/S-Bahn Barmbek), East (hinter der Reeperbahn, aussergewöhnliches Ambiente), Saliba (feine syrische Küche, direkt an der Kleinen Alster). Zum Übernachten: Hotel Mövenpick im Wasserturm.

Die Vatikanischen Museen in Rom.
Die Vatikanischen Museen in Rom.

7. Rom

Rom wird bei Hotelplan immer beliebter. In der Vatikanstadt befinden sich die Vatikanischen Museen (Bild) und die Sixtinische Kapelle mit den berühmtesten Gemälden der Welt. Statt anstehen, Billett auf www.getyourguide.de kaufen. Die besten Modegeschäfte in der Via del Babuino, der Via Condotti sowie der Cola di Rienzo. Am römischsten ist Rom im Stadtteil Trastevere. Meine Restauranttipps: Fernanda an der Via Ettore Rolli 1 (klein, aber fein), Belli bei der Piazza Santa Maria (sardische Spezialitäten), Taverna Trilussa an der Via del Politeama 23–25 (ein wenig touristisch) oder Spaghetteria l’Archetto (einfach, beste Pasta)x.

Der Grosse Basar von Istanbul.
Der Grosse Basar von Istanbul.

8. Istanbul

Trotz Demos am Taksim-Platz zweistelliges Passagierwachstum. Wichtigste Sehenswürdigkeiten: der Grosse Basar (Bild, Preise stark herunterhandeln!), Museum Hagia Sophia, Blaue Moschee (nichts für empfindliche Nasen, man darf sie nur mit Socken betreten), Topkapi-Palast (der einstige Regierungssitz der Sultane), die Fussgängerstrasse Istiklal oder der Ort Ortaköy direkt am Bosporus (hier starten die Schifffahrten). Zum Wohnen Umgebung des Stadtteils Beyoglu auswählen, beispielsweise Designhotel Witt Suites in Cihangir. Restaurants: Refik (Fischrestaurant) oder 5. Kat Café Bar (atemberaubende Aussicht).

Die Altstadt Gamla Stan in Stockholm.
Die Altstadt Gamla Stan in Stockholm.

Trend Stockholm

130 Meter hoch ist SkyView, Stockholms neuste Attraktion, Södermalm heisst die coolste der 14 Inseln (für Mode südlich der Strasse Folkungagatan, Galerien beim Horngatspuckeln). Stockholm ist von 24'000 Inseln umgeben. Schärenfahrten gibts ab dem Grand Hotel. Dort abends im Restaurant Veranda das typische Smörgåsbord geniessen. Alternative: das Fem Små Hus mit schwedischer Küche auf Gamla Stan, wo sich die Altstadt (Bild) befindet. Nachtleben: Stureplan als idealer Ausgangspunkt, Café Opera und Berns sind Evergreens. Hotel: Radisson Blu Waterfront (super Lage, Wi-Fi, riesiges Frühstücksbuffet, Check-out teils bis 18 h!).

Die Plaza Santa Ana in Madrid.
Die Plaza Santa Ana in Madrid.

Trend Madrid

«Desde Madrid al cielo»: Nach Madrid ist nur der Himmel schöner, heisst eine Redensart. Zum Einkaufen in die Calle Fuencarral (Boutiquen wie D&G und Adolfo Dominguez), für Schuhgeschäfte rechts in die Augusto Figueroa abbiegen. Museen: Centro de Arte Reina Sofia (Picasso), Prado (das Gemälde Las Meninas von Velázquez, wow!) und Thyssen-Bornemsza. Die von den Habsburgern gebaute Plaza Mayor beeindruckt, zum Essen aber 10 Minuten zur Strasse Cava Baja weitergehen: Taberno los Lucio (Jamon und huevos estrellados bestellen). Alternative: Plaza Santa Ana (Bild) – dort das La Trucha für Tapas, danach zahlreiche Bars.

Benutzer-Kommentare