Archiv
17. August 2015

Teich im Topf

Ein Teich ist ein beliebtes Gestaltungselement im Garten. Eine Miniversion lässt sich auch auf Terrasse oder Balkon unterbringen.

Miniseerosen im Teich
Miniseerosen sorgen für Farbtupfer im Teich. Je nach Sorte dürfen sie draussen überwintern (Bild: iStockphoto).

Lust auf Wasser, aber wenig Platz? Die Lösung heisst Miniteich. Dieser kann im Handumdrehen in einem halbierten Weinfass, einer alten Zinkwanne oder einem Mörtelkübel entstehen – Hauptsache, das Gefäss ist wasserdicht, frostfest und mindestens 30 Zentimeter tief. Aber Achtung: Schon ein mittelgrosser Behälter wiegt rasch einmal 100 Kilo. Klären Sie deshalb erst die Tragkraft von Balkon oder Dachgarten ab. Praktisch ist ein Teich auf Rädern; er kann bei Bedarf auch mal umparkiert werden. Als Standort bietet sich ein windgeschützter Platz im Halbschatten an, in voller Sonne würde sich das Teichwasser zu stark aufheizen.

Pflanzkörbe erleichtern die Gestaltung
Füllen Sie eine 10 bis 20 Zentimeter hohe Schicht Teicherde oder lehmige, nährstoffarme Erde ein. Achtung: Seerosen brauchen ein besonderes Substrat. Reissen Sie die Wurzelballen der Pflanzen auf, das fördert das Wachstum, und setzen Sie sie ein. Am besten gleich mit den Körben, in denen sie gekauft wurden. So verhindern Sie ein unkontrolliertes Ausbreiten. Eine abwechslungsreiche Bepflanzung benötigt unterschiedliche Wassertiefen: Stellen Sie die einzelnen Pflanzkörbe auf verschieden hohe Ziegelsteine. Pro Quadratmeter empfehlen sich maximal vier bis fünf Pflanzen, gerade Seerosen können sehr gross werden.

Wer seinen Miniteich durch den Winter bringen will, wählt entsprechende Pflanzen (siehe unten). Eine rund drei Zentimeter dicke Schicht kleiner Steine beschwert die Teicherde; weisse Kiesel zaubern eine besonders schöne Wasserfarbe. Anschliessend wird das Gefäss vorsichtig mit – möglichst – Regenwasser befüllt.

An warmen Tagen verdunstet viel Wasser; kontrollieren Sie den Wasserstand regelmässig. Algenbildung wird durch Abfischen, beispielsweise mit einem feinen Küchensieb, entgegengewirkt. Oder Sie legen sich ein paar hungrige Posthorn- oder Schlammschnecken zu. Ein solarbetriebener Minispringbrunnen sorgt für ein beruhigendes Plätschern. Und hindert Mücken an der Eiablage.

Benutzer-Kommentare