27. Mai 2019

So wird das Wandern zum Kinderspiel

Das Wandern ist des Kindes Lust ... sobald es zum Abenteuer wird. Was Eltern tun können, damit unterwegs beim Nachwuchs keine Langeweile aufkommt.

1. Personalisieren

verzierte Wanderstöcke

Sucht euch einen bequemen Stock und kürzt ihn nach Bedarf so, dass ihr ihn gut fassen könnt und er euch beim Wandern stützt. Wickelt dann das mitgebrachte Garn oder die Wolle um den Stock, und fertig ist euer eigener, unverkennbarer Wanderstock. Mitnehmen: Wolle, Garnreste, Sackmesser.

2. Sammeln

Zündholzschachtel mit Fundstücken von der Wanderung

Falls ihr unterwegs grilliert, habt ihr sowieso eine Zündholzschachtel dabei. Wir raten euch: Nehmt noch eine zusätzliche mit, damit eure Kinder darin kleine Schätze sammeln können. So werden sie geschützt, verschwinden nicht im Rucksack, und die Kinder kommen weniger auf die Idee, ganze Felsblöcke mitzunehmen (ist alles schon vorgekommen). Nehmt nur die schönsten Fundstücke mit!

3. Fährten legen

Wegweiser aus Pflanzen und Steinen

Lässt die Motivation auf der Wanderung nach? Dann improvisiert eine Schnitzeljagd! Immer ein Erwachsener und ein Kind gehen voraus und legen mit Steinen, Stöcken, Blumen, Gräsern oder Rinden Pfeile. Ihr könnt auch falsche Fährten legen oder die Wegweiser auf den Boden malen. Ihr werdet sehen, es wirkt Wunder. Plötzlich wollen alle wieder laufen ...

4. Schmücken

Arm mit Natur-Tatoo aus Blumen und Blättern

Sammelt Wiesenblumen, aber nur solche, die nicht geschützt sind, und klebt sie mithilfe von Vaseline auf Arme, Beine oder Gesicht. Vergesst nicht, euch vorher mit Sonnenschutz einzucremen. Ihr werdet staunen, wie dekorativ diese hübschen bunten Natur-Tattoos aussehen!

Text und Bilder: Kiludo

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Unsere schönsten Wanderungen in der ganzen Schweiz.

Schönste Flecken in allen Ecken

Schokolade-Spass

Kindergeburtstage für Schleckmäuler

Beat Huber mit seinen Eseln

Auf Trab im Dutti-Park

Familie Vogel

Wenn das Wohnzimmer auch Schulstube ist