30. Mai 2018

Seid solidarisch!

Der Kampf gegen den Buchsbaumzünsler ergibt nur Sinn, wenn die Nachbarn links und rechts mitziehen. Drum: Hobbygärtner dieser Welt, vereinigt euch!

Buchsbaumzünsler
Cydalima perspectalis oder Buchsbaumzünsler in Aktion.
Lesezeit 3 Minuten

Grundsätzlich bemühe ich mich ja, hier im Gartenblog und auch sonst im Leben tolerant zu sein. Das gilt auch für die Gestaltung der Gärten rund um den Bohnebluescht-Garten: Englischer Rasen? Poollandschaft? Geranien auf dem Balkon? Thujahecke? Jeder nach seiner Façon! Okay, was Gartenzwerge angeht, muss ich mich noch in Toleranz üben. Aber selbst hier mache ich Fortschritte.

Es gibt aber einen Punkt, ab dem ich äusserst intolerant werde. Und der ist dann erreicht, wenn mein gärtnerisches Nebenan etwas tut oder in diesem Fall unterlässt, das meinen heiss geliebten Buchsbaumkugeln «as Läbige» geht. Ich habe nämlich gerade ein paar Gärten weiter eine Buchsbaumleiche entdeckt. Respektive nicht nur eine Leiche, sondern eine ganze Buchsbaumleichenformation, fünf Meter lang und eingesponnen in einem feinen Gespinst.

Exot ohne natürliche Feinde

Ein klarer Fall von Buchsbaumzünsler, ein eingeschleppter ostasiatischer Kleinschmetterling, der sich in unseren Gärten äusserst wohlfühlt, da er keine natürlichen Feinde hat. Und ein klarer Fall von einem Hobbygärtner, der nicht weiss, was er mit seinem Ignorieren auslöst.

Denn ratet mal, was des Buchsbaumzünslers Raupen tun, nachdem sie Nachbars Buchs ratzeputz abgefressen und sich anschliessend als Schmetterlinge entpuppt haben? Genau: sich auf der Suche nach frischem Grün in die Lüfte schwingen, womit wir früher oder später bei meinen heiss geliebten Buchsbaumkugeln wären.


Vom Buchsbaumzünsler entlaubter Buchsbaum
Solch ein Anblick ist jedes Buchsbaum-Liebhabers Horror!

Handeln oder raus!

Gartenfreunde, die diesen Blog schon länger verfolgen, wissen, dass mir nichts so heilig ist wie meine heiligen Buchsbaumkugeln. Und ich drum alles unternehme, diese gegen jede Unbill zu verteidigen. Im Fall des Buchsbaumzünslers greife ich jeweils zu Delfin, einem biologischen Buchsbaumzünsler-Abtötungsmittel. Nur nützt das halt nur bedingt: Unternimmt nur ein einziger Gärtner im Quartier nichts – siehe oben ...

Drum, all ihr Hobbygärtner da draussen, handeln oder raus! Eure Nachbarn und deren Buchs werdens euch danken. Und ihr und euer Buchs euren Nachbarn. Ich und meine Buchsbaumkugeln sagen auf jeden Fall schon mal danke! Und jetzt druck ich dieses Textli aus und werfe es in die Briefkästen meiner Nachbarschaft.

Mehr zur Gartenbloggerin:

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Schneckenzaun

Wehret den Schleimern!

Nacktschnecke frisst Blumen

Kahlfrass im Blumenbeet

Informationen zum Author

Typisch Permakultur: Kohlköpfe als Winterbepflanzung und gemulchter Boden

Schlaraffenland im Appenzell

Glücklich nach vier Stunden: Tanja Zürcher war vorher Spinnenphobikerin. Jetzt hat sie schöne Gefühle für die Vogelspinne.

Von null auf Spinnenliebe