23. Oktober 2018

Sänger Bastian Baker am Ort, wo alles begann

Sänger Bastian Baker tourt erfolgreich um die Welt. Die seltenen Momente daheim in Lausanne geniesst er in der Bar seines Vaters. Am 26. Oktober erscheint sein neues Album.

Lesezeit 2 Minuten

Mein Instrument

«Ich hatte das Gefühl, dass etwas in meinem Leben fehlte – bis ich mit dem Gitarrenspielen begann. Schon als Jugendlicher komponierte ich Lieder und übte stundenlang. Das erste Stück, das ich spielen konnte, war ‹Blackbird› von den Beatles.»


Mein Verbündeter

«Als junger Eishockeyspieler ist mein Vater Bruno von Kloten nach Lausanne gezogen. Hier hat er meine Mutter kennengelernt. Heute führt er die Sportsbar Le Zodiac. Mein Vater ist ein toller Entertainer – das Talent habe ich von ihm geerbt. Wir verstehen uns wirklich sehr gut.»


Meine Glücksbringer

«Als ich noch Sportler war, sahen mein Team und ich uns als Indianer, die keine Angst haben. Mein neuester Ring mit einem Indianerhäuptling drauf gibt mir die Kraft, die ich vor einem grossen Auftritt brauche.»


Mein Pass

«Mein richtiger Name lautet Bastien Kaltenbacher. Den Künstlernamen trage ich seit 2013. In den Hotels gab es oft Probleme, weil auf den falschen Namen gebucht war. So weit kommt es jetzt nicht mehr: Ich habe den Künstlernamen im Pass eintragen lassen – so, wie es US-Rapper 50 Cent gemacht hat.»


Mein Wohlfühlort

«In der Bar meines Vaters hatte ich mit fünf Jahren den ersten Auftritt als Sänger. Bis heute bin ich gern hier. Lausanne ist der schönste Ort, den ich kenne. Leider verbringe ich nur ein paar Tage pro Jahr in der Schweiz.»

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Clive Bucher bei sich zu Hause

Bachelor Clive Bucher ist hungrig auf die Zukunft

Manuela Frey auf dem Velo

Manuela Frey ist keine zweite Heidi Klum

Baze vor Auto

Rapper Baze macht gerne Sonntagsausflüge

Thomas Meyer auf dem Friedhof

Für Ruhe geht der Autor Thomas Meyer auf den Friedhof