07. Dezember 2015

Roboterstaubsauger im Vergleichstest

Sind Roboterstaubsauger wirklich eine Hilfe – oder machen sie bloss die Möbel kaputt? Die Wahrheit liegt in der Mitte, wie der Vergleichstest von drei aktuellen Geräten zeigt.

iRobot Roomba 870, LG VR647032 und der Samsung VR9000H
Die drei getesteten Geräte (von links): der iRobot Roomba 870, das LG-Modell VR647032 (oben) und der Samsung VR9000H.

Um 15 Uhr wird ­gesaugt – egal, ob jemand zu Hause ist. Ein Roboterstaubsauger löst sich automatisch aus der Ladestation und bahnt sich seinen Weg durch die Wohnung. Dank Kameras oder Sensoren erkennt er Möbel und umkurvt diese genauso wie herumliegende Socken.

Und Absätze machen ihm ebenfalls keine Probleme. So viel zur Theorie. In der Praxis ist das nicht immer so: Das zeigen die Testresultate.

LG VR647032iRobot Roomba 870Samsung VR9000H
Zwei Kameras und drei Sensoren navigieren LGs Haushaltshilfe durch die Wohnung. Der Staubsauger fährt den Teppich im Test clever ab und stösst nicht an Hindernisse, sondern umfährt sie.Herausstehende Bürsten reinigen in den Ecken. Die Saugkraft überzeugt.Weil eine Fernbedienung fehlt, muss man die Einstellungen am Gerät vornehmen. Das gelingt aber gut. Im Test wechselt der Roboter problemlos zwischen den Putzmodi, aber der Saugvorgang wirkt unstrukturiert und langsam. Das Reinigungssystem braucht weniger Wartung.Futuristisch sieht er aus und saugt laut Hersteller 60-mal stärker als die Konkurrenz. Das bestätigt sich im Test mit verstreuten Reiskörnern aber nicht – nur seine Lärmemissionen fallen auf. Trotz seiner Grösse waren selbst kleine Schwellen ein zu grosses Hindernis.
PositivNützliche Sprachausgabe, starke Navigation, Tempo und Saugkraft, putzt Ecken und Wände.Halterung für Transport, leiser Betrieb, Gummirollen statt Bürsten, kompakte und flache Bauweise.Fernbedienung mit Laserpointer, saugt sauber und schnell grosser Behälter.
NegativAnleitung nur auf CD, keine Möglichkeit zur Absperrung von Räumen oder Zonen (virtuelle Wand). Keine Fernbedienung, unstrukturiert und langsam wirkender Saugvorgang.Klobige Bauweise, lauter Betrieb, schafft trotz Grösse keine Schwellen, Socken nicht erkannt, teurer Preis.
Preisca. 549 Frankenca. 599 Franken ca. 749 Franken

Benutzer-Kommentare