25. Januar 2018

Rauchende Jugendliche

Leser fragen, das Team «Sucht Schweiz» antwortet. Diesmal: «Ich möchte, dass meine Tochter (17) mit dem Rauchen aufhört. Was kann ich tun?» – Anina L., Wetzikon ZH

Rauchendes Mädchen
Bei vielen Teenagern gilt Rauchen als cool (Bild: Pixabay.com).
Lesezeit 1 Minute

Deine Sorge ist berechtigt. Denn wer schon früh mit dem Rauchen beginnt, trägt ein hohes Risiko, im Erwachsenenalter weiter zu rauchen. Wichtig ist eine klare Haltung. Äussere den Wunsch, dass deine Tochter nicht rauchen soll, und begründe dies: «Ich möchte, dass du nicht rauchst. Auch wenn jemand nur ab und zu raucht, ist das Risiko gross, dass das Rauchen immer wichtiger wird. Wenn du an diesem Punkt bist, wird es dir schwerfallen aufzuhören.» Man kann auch eine Vereinbarung treffen, dass die Tochter ein Geschenk erhält, wenn sie bis 20 nicht raucht.

Wenn Eltern mit Jugendlichen übers Rauchen sprechen, gehören auch die Risiken dazu. Dabei konzentriert man sich am besten auf die unmittelbaren Folgen, z. B. was das Rauchen kostet. Auch Fitness ist für Jugendliche ein Thema. Viele wissen nicht, dass Rauchen die Lungenkapazität schon bei Jugendlichen einschränkt. Auch der Geruch der Kleidung, Mundgeruch oder die Verfärbung der Zähne und Finger können angesprochen werden. Schliesslich ist die Abhängigkeit ein wichtiges Risiko, das thematisiert werden sollte.

Benutzer-Kommentare