06. Januar 2018

Putziges Meersäuli

Obwohl viele Menschen Meerschweinchen halten, wissen manche nicht sehr viel über die herzigen Tiere. Oder wusstest du, dass die kleinen Südamerikaner über Gerüche kommunizieren?

Meerschweinchen
Mindestens zu dritt müssen Meerschweinchen sein – sonst leiden sie.

Die meisten Menschen wissen nicht viel über die herzigen Tierchen. Natürlich sind sie eigentlich keine Schweinchen, sondern Nagetiere wie etwa der Biber. Meersäuli kommen aus Südamerika, wo sie bis heute gegessen werden. Bei uns sind Meerschweinchen Haustiere. Früher hat man sie oft allein gehalten. Das ist heute nicht mehr erlaubt, denn Meerschweinchen brauchen Artgenossen um sich herum. Ausserdem haben sie gern ein grosses Gehege mit vielen Verstecken und verschiedenen Ecken.

Sie fressen gern Gras, Heu und Früchte und nagen gern mal an einem Stück Rüebli oder Rinde. Das brauchen sie, um ihre Zähne abzunutzen. Die wachsen nämlich ein Leben lang einfach immer weiter. Meerscheinchen hören sehr gut und haben eine etwa 1000-mal bessere Nase als wir. Die brauchen sie auch, denn sie «sprechen» nicht nur über Töne, sondern auch über Gerüche miteinander. Die Tierchen werden übrigens nicht gern herumgetragen. Aber sie streicheln und mit ihnen reden, das kannst du gern tun. 

Benutzer-Kommentare