04. Februar 2019

Niederlagen

Monica Müller meistert den Alltag mit Kindern meist mit Humor. Oft ist sie auch unschlüssig, wie sie reagieren soll. In der aktuellen Folge von «1, 2 oder 3?» kämpft sie gegen Früste.

Zwei Hockeyspieler prügeln sich auf einem Bild

Der Grosse (8) hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. ­Streiten sich zwei, fühlt er sich berufen zu schlichten oder sich für den Schwächeren einzusetzen. Ist er selbst betroffen, ist er nicht mehr ganz der professionelle Mediator. Beim Eishockey etwa, wo er ­immer alles gibt, geht es für ihn auch um alles. Je nach Gegner muss er mit seinem Team aber auch mal 15 Tore einstecken. ­Kürzlich gleitet er nach einem niederschmetternden Turnier mit ­hängendem Kopf vom Eisfeld. Alle haben alles falsch gemacht: Der Schiedsrichter hat unfair gepfiffen, der Goalie geschlafen, die Mitspieler haben gepatzt. Ich versuche, die Sache etwas objektiver darzustellen. Zu Hause zieht er sich zurück und malt. Einen Hockey­match, mit allem Drum und Dran. Schön, denke ich. Bis ich auf der Anzeigetafel lese: «ZSC: 30. Scheissgast: 0.»

Und jetzt?

1, 2 oder 3?

Benutzer-Kommentare