04. Oktober 2017

Muskelzerrung erkennen

Leser fragen, das Medbase-Ärzteteam antwortet. Diesmal: «Wie erkenne ich eine Muskelzerrung?» – Nadine B., Effretikon

Arzt (Bild: Pixabay)
Lesezeit 1 Minute

Typischerweise kommt es bei einer Muskelzerrung zu langsam zunehmenden Schmerzen. Davon zu unterscheiden ist ein Muskelfaserriss, welcher mit plötzlich einsetzenden, stechenden, klar lokalisierbaren Schmerzen mit deutlicher Funktionseinschränkung verbunden ist.

Bei einer Muskelverletzung sollte so rasch als möglich die PECH-Regel befolgt werden: Pause, Eis, Compression und Hochlagern. Danach braucht der Muskel Zeit zum Erholen. Wie lange das dauert, hängt vom Grad der Verletzung ab.

Mit einem sorgfältigen Aufwärmen der Muskulatur, das mindestens 15 Minuten dauern sollte, sowie einer langsamen Steigerung der Trainingsintensität, kann einer Muskelzerrung vorgebeugt werden.

Dr. med. Leandro Ferrara, Allg. Innere Medizin FMH, Medbase Weinfelden

Benutzer-Kommentare