06. Juli 2017

Mitten im Bergfrühling

Wanderung von Bilten über den Planggenstock ins Niederurnentäli

Im Bergfrühling am Planggenstock
Im Bergfrühling am Planggenstock
Lesezeit 2 Minuten

Statt der Gegend um Linthal-Klausen oder dem Klöntal testete ich Ende Mai den für Nicht-Glarner fast unbekannten Übergang über die Krete des Planggenstocks ins malerische Niederurnertäli. Neben der Aussicht auf die geologisch einmalige Tektonik der Glarner Berge erwies sich mitten im Bergfrühling die Pflanzenwelt als Höhepunkt der Tour. Die Blumenvielfalt auf ein paar Wiesen des Niederurnentälis schlug alles bisher Bekannte.

Bereits während des Aufstiegs ab Bahnhof Bilten trifft man auf selten hübsche Blüten – und auf den ersten 500 Höhenmetern auch auf eine beispiellos saubere, ja luxuriöse Verbauung des Biltnerbachs. Bis Wasserboden/Unternideren hat man fast durchgehend Schatten im sich etappenweise wandelnden Wald. Exponiert ist man erst ab 1200 m ü. M., dafür kann man sich eine halbe Stunde auf dem flachen Strässchen zur Alp unterhalb der Plangge leicht erholen, bevor die letzten 300 Höhenmeter des Aufstiegs doch recht Kraft fordern und etwas Konzentration, ist hier doch der Begwanderweg nicht lückenlos bequem «ausgeschildert» (sprich: gemalt).

Route Winterthur - Turbenthal

Die Route (rot), auch als PDF zum Download (1500x1000px / © swisstopo)

Wem dies trotz beinahe Einsamkeit selbst an Wochenenden zu viel Anstrengung ist, kann auch mit Kindern und Turnschuhen bequem von Niederurnen per Seilbahn nach Morgenholz gondeln und, soweit es beliebt, im Täli spazieren gehen. Einen Skulpturenweg mit vielen hübschen Tierfiguren von Thomas Jud und dazu klassischen Erklärtafeln (komplett: 1,5 Std.) hats oberhalb der Hirzli-Beiz. Und letztere lohnt den Besuch für den lokalen Käse, idealerweise zum regionalen Weiss- (Chlosterwy) oder Rotwein. Nicht angetroffen haben wir bloss den früher angeblich von Talbewohnern im Wageten-Fels eingesperrten Täligeist ...

Blumenpracht am Planggenstock und im Täli, am Ende Holzfiguren auf dem mit Kindern lohnenden Skulpturenweg.


Geeignet für sportliche Wanderer
Höhepunkt: die Aussicht vom Planggenstock und die Blumenwiesen
Pause: auf dem Gipfel und im Restaurant Hirzli
Dauer ca. 5 Std. 15
Höhenmeter (bergauf): 1280 m

Trümpfe Planggenstock / Niederurnentäli

Benutzer-Kommentare