13. Januar 2018

Miss L. näht Kofferanhänger

Wer reist, braucht Gepäck. Aus Erfahrung weiss ich, wie wichtig es ist, alle Stücke immer vollständig anzuschreiben.

Die fertigen Anhänger
Lesezeit 2 Minuten

Irgendwann wurde es mir zu blöd. Ich wollte einfach keine weissen Gepäckzettel mehr beim Flughafen-Check-In ausfüllen und mit Hutschnur an den Koffer wurschteln. Die von mir entworfenen, widerstandsfähigen Kofferanhänger schaffen Abhilfe.

Du brauchst

- das Schnittmuster
- Blache, Leder oder vegane Lederersatzprodukte – alles geht. Wichtig ist, dass das Material stabil ist und nicht ausfranst
- ein Stück PVC-Folie für das Sichtfenster
- passende Nähgarne
- Gurtbänder, je ca. 20 cm lang
- Schere
- Skalpell mit Austauschklingen (im Bastelladen erhältlich)

Das brauchts

Und so wirds gemacht

Drucke den Schnitt mit der Druckereinstellung 100 Prozent aus. Schneide die beiden Papiervorlagen aus und übertrage die Umrisse jeweils auf die Seite des Materials, das später innen liegen soll. Benütze für das Anzeichnen der geraden Ränder ein Lineal. Du musst das kleinere der beiden Schnittteile ausserdem auf die Folie legen und die Aussenumrisse übernehmen.
Vergiss nicht, den Schlitz, in den später das Gurtband eingefädelt wird, anzulegen. Am saubersten gelingt das mit einem Skalpell. Obwohl man diese Präzisionsmesser an jeder Ecke kaufen kann, möchte ich ausdrücklich betonen, dass sie nicht in Kinderhände gehören. Bitte stelle sicher, dass das Skalpell nach Gebrauch an einem sicheren Ort versorgt wird.

Ausschneiden

Schiebe die Folie unter das Fensterrahmen-Element und fixiere alle Seiten. Ich benutze in solchen Fällen gerne Stoffklammern; du kannst aber auch doppelseitiges Klebeband verwenden.

Die Fensterrahmen

Steppe nun knappkantig entlang der Innenlinie des Rahmens. Es ist gar nicht so einfach, Blache zu verarbeiten. Wenn du öfter mit dem Material nähen möchtest, solltest du dir einen Nähmaschinenfuss mit Teflonsohle anschaffen.

Fensterteil mit Folie

Lege das Fensterteil mit Folie links auf links auf das grössere Schnittteil und steppe erneut knappkantig ab, dieses Mal am äusseren Rand. Dabei bleibt die dem Schlitz zugewandte Seite offen. Wenn alle Schichten verbunden sind, kann es passieren, dass etwas Folie übersteht beziehungsweise die Blachen nicht vollständig aufeinanderliegen. Trimme diese Bereiche vorsichtig, bis alles bündig ist.

Schon mit dem Gurtband

In einem letzten Schritt wird das Gurtband eingefädelt. Die Vorlage beinhaltet die Markierung für einen zwei Zentimeter langen Schlitz. Passe das Schnittmuster an, wenn das von dir ausgesuchte Gurtband schmaler oder breiter ist. Im Idealfall ist die Öffnung exakt so breit wie das Band.

fast fertig

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Anhänger an Gepäck zu befestigen. Du kannst die Gurtenden mit der Maschine zusammennähen. Um ein Ausfransen später zu verhindern, schlage ich sowohl eine Zickzacknaht als auch einige Geradestiche vor. Da viele Gurte zu 100 Prozent aus Kunststoffen bestehen, lassen sich die Enden anschliessend auch mit einem Feuerzeug aufschmelzen. Aber Vorsicht! Viele Koffer bestehen ebenfalls aus synthetischen Geweben.
Variante 2: Verwende anstelle eines Gurtbands stabile Schnüre (du musst in dem Fall ein kreisrundes Loch ins grössere Schnittteil stanzen). Mit dem richtigen Knoten lassen sich die Schnurenden sicher verbinden.
Möglichkeit 3: Du könntest auch einen Klettverschluss einnähen. Je länger die verbundene Passage ist, desto stabiler das Ganze.

Die Anhänger sind bereit

Viel Spass beim Gepäckanhängernähen!
Miss L.


Bettina Leinenbach im Videoporträt

Video: Elena Bernasconi

Instagram
Facebook
Pinterest

Logo MissL

Benutzer-Kommentare