Content: Home

«Christina ist der Mann bei uns»

Marco Rima ist zurück: Nach einer Kreativ-Pause steht der Zuger Komiker wieder auf der Bühne. Im neuen Programm «Made in Hellwitzia» gehts darum, dass früher alles besser war. Und um Bünzlis wie Rima selber.

Name: Marco Rima (53)
Sternzeichen: Widder
Was ich mag: Menschen, die mich mit ihrem Lachen berühren.
Was ich nicht mag: Intolerante, menschenverachtende Menschen.
Mein peinlichster Moment: Auf einem Helikopterflug musste ich mal dringend und benutzte in der Not meinen Kulturbeutel. Meine Flugbegleiterin hat sich nicht so gefreut.

Meine neue Show Beruf und Lebenslauf: Geboren in Winterthur ZH, aufgewachsen in Zug. Vom Vater das sprudelnde Naturell und von der Mutter die Ausdauer geerbt. Ausbildung zum Primarlehrer. Mit 22 erste Auftritte als «Cabaret Marcocello», ab 2002 Solo-Bühnenprogramme. Seit 24. Februar auf Tournee mit «Made in Hellwitzia».

MEIN FLUCHTORT

Mein Fluchtort Das Ufer des Ägerisees. Es liegt uns quasi zu Füssen. Wir wohnen an einem Ort, an dem andere Ferien machen – ein grosses Privileg!

MEIN Lieblingsrestaurant

Mein Lieblingsrestaurant Ins ‹Schiff› in Zug komme ich schon seit Jahren.
Ich nehme immer das Tagesmenü. Da ist jeweils eine Überraschung dabei.

MEINE GROSSE SUCHT

Meine grosse Sucht (Bild: René Tanner) Die Bühne.
Ich freue mich auf jeden Auftritt wie blöd. Die Energie vom Publikum aufzunehmen, den Rausch der Endorphine zu spüren, in Trance zu geraten – ja, ich bin richtig giggerig darauf.

MEINE ZWEITE SUCHT

Meine zweite Sucht Nachdem ich mit dem Rauchen aufgehört habe, bin ich nun süchtig nach Erdbeertörtchen. Das schlägt auf die Figur. Meine Frau sagt: ‹Du kommst nach Onkel Giancarlo, der ist auch etwas untersetzt.› Abnehmen ist meine Lebensaufgabe. Auf Tournee esse ich ab 14 Uhr nicht mehr.

MEIN GLÜCKSBRINGER

Mein Glücksbringer Der Schlüsselanhänger von meiner Mutter zeigt den Heiligen Antonius, der unter anderem Reisende beschützt. Er begleitet mich, seit ich Auto fahre, also seit 35 Jahren.

MEINE MANAGERIN

Meine Managerin Meine Frau Christina. Eigentlich ist sie der Mann in unserer Beziehung: Sie trinkt Bier, optimiert die Abläufe, verwaltet das Geld und ruft von unterwegs an, um zu fragen, was es zum Essen gibt. Sie ist auch mein grosses Vorbild: intelligent, direkt, körperlich fit und suchtfrei. Ich will auch so sein.

MEINE SAMMLUNG

Es ist eine kleine Sammlung, dafür vom Feinsten:
Die Panerai hat mir meine Frau zur Hochzeit geschenkt, die IWC zum 50. Geburtstag. Eigentlich wären es drei Uhren. Aber ich habe es tatsächlich fertiggebracht, die erste Panerai beim Golfen auf Mallorca zu verlieren.

MEIN LIEGLINGSPRODUKT

Mein Lieblingsprodukt Das Freiland-Poulet der Migros. Das bereite ich zu, dann ist die Küche hinterher noch benützbar. Wenn es ausgesprochen fein werden soll, kocht Christina. Danach muss ich aber die Küche sandstrahlen – oder gleich renovieren.


DER TRAILER ZUM NEUEN «MADE IN HELLWITZIA» PROGRAMM

Das Making of

im Youtube-Video

www.marcorima.ch

 

Erschienen in MM-Ausgabe 10
2. März 2015

Text
Bilder
  Mag ich   Kommentare  3

 Drucken  E-Mail

Die beliebtesten Artikel der Rubrik

 


Kommentar verfassen


3 Kommentare

Andrea Zimmermann [Gast]

Geschrieben am
2. März 2015

Soso... Antonius??? Auf dem Bild ist aber ein Schlüsselanhänger vom Hl. Christophorus zu sehen. Passt auch besser zum Schlüssel, ausser man verlegt diesen ständig und braucht Antonius beim Suchen :).

Rita Hüppi [Gast]

Geschrieben am
2. März 2015

Lieber Marco Rima

Schön, dass du dem Christophorus seit 35 Jahren Antonius sagst :-)

Ist ihm wahrscheinlich egal...

Liebe Grüsse
Rita

 

Marco Rima [Gast]

Geschrieben am
3. März 2015

Danke für den Hinweis! Keine Ahnung warum ich den hl. Christopherus zum hl. Antonius gemacht habe! Mensch, Mensch, Mensch... echt peinlich (smile) Liebe Grüsse Marco

  • Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet