08. März 2018

Hausmittel gegen Durchfall

Leser fragen, das Medbase-Ärzteteam antwortet. Diesmal: «Welche Hausmittel können bei Durchfall helfen?» – Anna L., Raron VS

Medbase-Ärzteteam
Lesezeit 1 Minute

Wer plötzlich Durchfall hat und allenfalls auch erbricht, sollte vor allem eines: Nichts mehr essen und – so gut es geht – Flüssigkeit in Form von Wasser oder Tee zu sich nehmen (z.B. Kamille, Fenchel oder Kümmel). Allenfalls ist auch Zwieback verträglich. Erst wenn das WC nicht mehr dauernd aufgesucht werden muss, sollte stufenweise wieder mit Essen begonnen werden. So kann zuerst mit einem Suppen- oder Reistag begonnen werden, danach können gekochte Speisen und zuletzt auch wieder schwere Produkte wie Rohkost, Fleisch oder Milchprodukte hinzukommen.

Da Durchfälle meist durch Viren oder verdorbene Speisen verursacht werden, bleiben solche «Hausmittel» die einzig mögliche und richtige Therapie. Medikamente sind in der Regel nicht nötig.
Erst bei schweren Infektionen mit hohem Fieber, starken Bauchschmerzen oder blutig-schleimigem Stuhl braucht es den Arzt; oder wenn der Durchfall länger als zwei Wochen dauert. Nicht vergessen: Hygiene ist sehr wichtig, um andere nicht anzustecken. Darum gilt es, die Hände konsequent zu waschen und eigene Tücher zu benutzen.

Dr. med. Peter Schläppi, Facharzt für Allgemeinmedizin, Medbase Bern Zentrum

Weiterlesen bei iMpuls: Was die Farbe uns sagt

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Gesunde Fingernägel

Die Nagelprobe

Schmerzen im Unterleib?

Mit 50 ist der Darm dran

Eier und viel Butter und Öl

Ketogen essen – schlank dank Fett?

Frau am Sonnenbaden

Sonnenbaden mit Köpfchen

Informationen zum Author