15. Januar 2019

Lazarett

Monica Müller meistert den Alltag mit Kindern meist mit Humor. Oft ist sie auch unschlüssig, wie sie reagieren soll. In dieser Folge von «1, 2 oder 3?» schlägt sie sich mit zwei kranken Kindern herum.

Mutter zwischen zwei kranken Kindern

Immer wieder beschleicht uns das Gefühl, dass der Kleine (3) und der Grosse (8) Absprachen treffen. À la: «Heute Nacht möchte ich mal durchschlafen: Schreist du?» Oder: «Diese Wähe habe ich richtig gern, übernimmst du das Motzen?» Auch mit Kranksein haben sie sich bis anhin abgewechselt. Nun haben sie den Deal über Bord geworfen und sind gleichzeitig krank geworden. Erst sehe ich ­Synergien: Ich braue nur ein Mal Tee, und die beiden haben Gesellschaft beim Jammern. Doch bald wird klar: Die Risiken überwiegen. Beim Auto spielen fliessen Tränen, weil ein Unfall unfair war. Beim Malen fallen böse Worte, weil die Blumenwiese des einen hinter einer schwarzen Gewitterwolke des anderen verschwindet. Beim Geschichtenhören wird gerauft, weil einer zu laut ist. Schliesslich gehen die Patienten aufeinander los.

Und jetzt?

1, 2 oder 3?

Benutzer-Kommentare