30. Oktober 2019

Krimi-Neuheiten für lange, dunkle Nächte

Neuerscheinungen von Schweizer Autoren

Jetzt ist wieder Lesezeit. Warum nicht mal zu einem Krimi aus Schweizer Feder greifen?(Bild: Alice Hampson/Unsplash)
Jetzt ist wieder Lesezeit. Warum nicht mal zu einem Krimi aus Schweizer Feder greifen? (Bild: Alice Hampson/Unsplash)
Lesezeit 3 Minuten

«Entführung»

Petra Ivanov
Petra Ivanov: «Entführung», Unions-Verlag, bei exlibris.ch

Der Plot:
Das Duo Pal Palushi (Anwalt) und Jasmin Meyer (Ex-Polizistin) löst seinen vierten Fall: Diesmal wird eine Millionärstochter entführt. Ein Täter ist rasch gefunden, doch die junge Frau bleibt verschwunden. Als ausgerechnet Palushi Pflichtverteidiger des Entführers wird, gerät er in einen Gewissenskonflikt.

Die Autorin:
Bekannt geworden ist Petra Ivanov (52) mit ihrer Krimiserie um Regina Flint und Bruno Cavalli; der erste Band erschien 2005. Ivanov wurde in Zürich geboren und wuchs in den USA auf. Sie arbeitete als Übersetzerin, Sprachlehrerin und Journalistin. Seit ein paar Jahren schreibt sie auch Jugendbücher.

«Die Spur des Geldes»

Peter Beck: «Die Spur des Geldes», Emons-Verlag, bei exlibris.ch

Der Plot:
Ein grausamer Fund im Berliner Tegeler See. Das Opfer arbeitete bei den Wasserwerken und war in dubiose Bankgeschäfte verwickelt. Deshalb übernimmt Tom Winter, Sicherheitschef einer Schweizer Bank, die Ermittlungen. Die Spur führt ihn nach London, München und Russland.

Der Autor:
Peter Beck (54) hat Wirtschaft, Psychologie und Philosophie studiert und einen MBA. Er war in der Geschäftsleitung eines grossen Unternehmens und berät heute Firmen. «Die Spur des Geldes» ist Becks dritter Krimi mit dem Helden Tom Winter. Die ersten beiden wurden auch auf Englisch übersetzt.

«Blind»

Christine Brand: «Blind», Blanvalet-Verlag, bei exlibris.ch

Der Plot:
Nathaniel ist blind, deshalb kann er den Schrei, den er am Telefon hört, eindeutig zuordnen:
Seine Gesprächspartnerin ist gerade Opfer eines Verbrechens geworden. Zusammen mit einer Freundin beginnt Nathaniel zu ermitteln.

Die Autorin:
Christine Brand (46) arbeitete als Journalistin und hatte als Gerichtsreporterin Einblick in die Kriminologie. Sie stammt aus dem Emmental, lebt in Zürich und reist viel.

«Venner», Driftwood-Verlag, bei exlibris.ch

Christian Ruch und Franziska Hidber: «Venner»,
Christian Ruch und Franziska Hidber: «Venner», Driftwood-Verlag, bei exlibris.ch

Der Plot:
Auf einer Nordkapinsel wird der Schweizer Auswanderer Reto Anrig tot aufgefunden. Für die Polizei steht fest: Es war ein Unfall. Doch Anrigs Tochter Selina glaubt das nicht. Also nimmt sie ihre eigenen Recherchen auf – die sie auch in die Heimat ihres Vaters, ins Sarganserland, führen.

Die Autoren:
Franziska Hidber (51) ist Journalistin und Werbetexterin, Christian Ruch (51) Historiker und Journalist. Fans des Nordens sind sie beide. Zunächst im Scherz geäussert, nahm die Idee eines gemeinsamen Romans irgendwann reale Gestalt an. Für «Venner» schrieben sie parallel je eigene Kapitel, die in Sargans respektive am Nordkap spielen. So ist der Krimi aus zwei Perspektiven und in zwei Stilen verfasst.

«Rüeggisberg»

Thomas Bornhauser: «Rüeggisberg»,Weber-Verlag, bei exlibris.ch

Der Plot:
Dänemark, die Ukraine und die Schweiz sind Schauplätze des neuesten Falls für Ermittler Joseph Ritter alias «J.R.» und sein Team: Auf einer Kreuzfahrt ist eine Passagierin verschwunden, und nicht einmal ihre Freundinnen können weiterhelfen. Dabei waren sie doch auch mit an Bord.

Der Autor:
1950 geboren, wuchs Thomas Bornhauser in New York, Bordeaux und Bern auf. 1986 bis 2013 leitete er die Kommunikationsabteilung der Genossenschaft Migros Aare und war Kolumnist bei verschiedenen Zeitungen. 2015 erschien mit «Fehlschuss» sein erster Krimi um den Berner Polizisten Joseph Ritter. 

«Randulin»

Daniel Badraun: «Randulin», Gmeiner-Verlag, bei exlibris

Der Plot:
Claudio Mettler – sympathisch, aber chronisch erfolglos – hat mal wieder keinen Job. Warum also nicht mit Ex-Freundin Mona nach Australien reisen, um einen Engadiner Auswanderer zu einem Grundstücksverkauf zu bewegen? Doch ­offenbar haben es noch andere auf den Schweiz-Aus­tralier abgesehen.

Der Autor:
Daniel Badraun (59) ist in Samedan GR aufgewachsen. Neben Krimis schreibt er Theaterstücke und Kinderbücher. Er ist Lehrer in Diessenhofen TG.

«Frau Morgenstern und das Böse»

Marcel Huwyler: «Frau Morgenstern und das Böse», Grafit-Verlag, bei exlibris.ch

Der Krimi-Erstling:
Der Autor wollte einen Krimi ohne die gängigen Rollenbilder schreiben. Soeben hat er sein Erstlingswerk an der Frankfurter Buchmesse vorgestellt. Er arbeitet bereits an Violetta Morgensterns nächstem Fall.

Der Journalist Marcel Huwyler hat seinen ersten Krimi geschrieben.

Der Autor:
Marcel Huwyler (51) war zunächst Lehrer, seit 30 Jahren ist er Journalist und dabei auch in Krisen- und Kriegsgebieten im Einsatz. Zurzeit schreibt er die wöchentliche Reportage in der «Schweizer Illustrierten». Er lebt mit seiner Partnerin am Ägerisee im Kanton Zug.

Benutzer-Kommentare

Mehr zum Thema

Krimiautor Marcel Huwyler

Verwandte Artikel

Krimiautor Marcel Huwyler

Wenn die Tage dunkler werden

Silvia Erb mit Ballons

Mit Geld einen Wunsch erfüllt

Markus Freitag

Weshalb das Milizsystem wichtig ist

Familie Hosenlupf: Erika und Markus Walther mit ihren Söhnen Adrian (l.) und Reto

Sägemehl im Blut