01. September 2017

Kraft für die Knie

Herbstzeit ist Wanderzeit. Leider machen schmerzende Kniegelenke oft einen Strich durch die Rechnung. Dabei ist selten das Gelenk alleine schuld an der Misere, sondern Übergewicht, ungewohnte Belastungen oder eine schwächelnde Muskulatur.

Eine kräftige Beinmuskulatur entlastet beim Wandern das Kniegelenk.
Eine kräftige Beinmuskulatur entlastet beim Wandern das Kniegelenk.
Lesezeit 2 Minuten

Das Knie ist das grösste Gelenk des menschlichen Körpers. Es fängt Schläge beim Gehen auf, stabilisiert den Gang und sorgt als Verbindung zwischen dem Ober- und Unterschenkel dafür, dass wir Dreh- und Beugebewegungen ausführen können. Eine gut ausgebildete Fuss-, Bein- und Beckenmuskulatur unterstützen es. Ein Lebensstil, der von wenig Bewegung und Übergewicht geprägt ist, ist oft die Ursache von Knieschmerzen. Wenn dann – bei allen guten Vorsätzen – die Belastung plötzlich ansteigt, kommt es meistens zu Beschwerden.

Wer die Symptome dann einfach mit Schmerzmitteln betäubt, löst das Problem nicht. Die Reizung kann sogar zunehmen. Es lohnt sich darum langfristig, möglichst viel Bewegung in den Alltag einzubauen, um die Muskulatur zu stärken und die Knie zu entlasten. Ideal sind: Treppensteigen (anstatt Lift fahren), zu Fuss gehen (anstatt den Bus nehmen), Schwimmen und Velofahren.

Sollte das Knie auf einmal anschwellen oder warm werden, gilt es, aufmerksam zu sein. Neben
den mechanischen Ursachen wie Überlastung, Arthrose, Meniskusproblemen und Bandverletzungen kommen auch entzündlich rheumatische Erkrankungen vor. So können beispielsweise Borrelien einer Zecke oder Kristallablagerungen eine Entzündung auslösen.

Schwellungen ernst nehmen


Das Knie reagiert sehr sensibel auf Belastung und zeigt an, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Darum sollte bei Schwellungen und Bewegungseinschränkungen ein Arzt um Rat gefragt werden. Längst nicht jedes schmerzhafte Knie muss operiert werden, meistens führen auch konservative Therapien zu einer Besserung.

Wer sich aber regelmässig bewegt und die Belastung langsam steigert, der tut seinen Knie Gutes. Beim Wandern helfen zudem geeignete Schuhe und Trekkingstöcke, die Schläge abzufangen. Und wer den langen Abstieg anderen überlässt und die Gondelbahn wählt, handelt clever. Dann kann es nämlich schon bald wieder losgehen – über Stock und Stein.

Patric Gross, FMH Rheumatologie, Physikalische Medizin und Rehabilitation, Allg. Innere Medizin, Leiter Medizin Medbase Winterthur Brunngasse

Benutzer-Kommentare