27. Juli 2018

Ketogen essen – schlank dank Fett?

Fettreich essen, die Zuckerzufuhr reduzieren und abnehmen: Eine ketogene Diät ist effektiv, aber es ist schwierig, sie einzuhalten.

Eier und viel Butter und Öl
Eier und viel Butter und Öl: Bei der ketogenen Ernährung ist erlaubt, was bei anderen Diäten verpönt ist.
Lesezeit 1 Minute

Es ist paradox: Fettes Essen wird mit Übergewicht assoziiert. Doch die ketogene Diät soll mit viel Fett zu raschem Gewichtsverlust führen. Sie funktioniert so: Dem Körper wird der Hauptenergielieferant entzogen, der normalerweise aus Kohlenhydraten (beziehungsweise Zucker) besteht, und durch Fett ersetzt. Die ketogene Mahlzeit setzt sich aus 90 Prozent Fett und nur 10 Prozent Proteinen und Kohlenhydraten zusammen.  

Zum Vergleich: Das «normale» Essen besteht aus 50 Prozent Kohlenhydraten, 35 Prozent Fett und 15 Prozent Proteinen. Bereits nach etwa 48 Stunden sind alle Kohlenhydratspeicher des Körpers leer. Danach müssen die Fette für die Energiegewinnung herhalten. Nur so kann der Körper seinen Energiebedarf decken und die Funktion der Organe – insbesondere des Gehirns – gewährleisten. Bei der dafür nötigen Ketose beginnt die Leber damit, Fettsäuren in sogenannte Ketonkörper umzuwandeln. Diese dienen dem Gehirn als alternatives Energiesubstrat. Warum die ketogene Ernährung auch bei Epilepsie wirkt, ist unklar. Forscher glauben, dass die Energieproduktion des Gehirns durch den Prozess der Ketose intensiver wird. 

Nicht für jeden geeignet
Die ketogene Diät ist effektiv, aber sehr strikt. Auf dem Speiseplan stehen hauptsächlich Butter, Olivenöl, Käse, Fleisch, Eier und Fisch sowie grünes Gemüse. Wie bei den meisten Diäten ist die Auswahl an Nahrungsmitteln eingeschränkt. Genau darin besteht das Problem: Viele tun sich schwer, die strengen Einschränkungen der ketogenen Diät zu befolgen. Bei den meisten führt die ungewohnte Ernährungsweise zu Entzugserscheinungen. Nach Diätende legen sie rasch wieder an Gewicht zu, häufig übertreffen sie letztlich sogar ihr Ausgangsgewicht.
Fachleute bezeichnen dies als Jo-Jo-Effekt und empfehlen die ketogene Diät nur selten zur Gewichtsabnahme.

Dagegen kann sie für Menschen mit Epilepsie hilfreich sein. Und bei Sportlern kann sie leistungsfördernd wirken, hauptsächlich im Bodybuilding oder einem anderen Kraftsportbereich. Vor Beginn sollte jedoch in jedem Fall eine Fachperson konsultiert werden.

Claudia Vogt ist Ernährungsberaterin bei Medbase Winterthur, Neuwiesen.In Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Medbase.

Benutzer-Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

Verwandte Artikel

Schmerzen im Unterleib?

Mit 50 ist der Darm dran

Frau am Sonnenbaden

Sonnenbaden mit Köpfchen

Informationen zum Author

Gelbfieber­Mücke

Infektionskrankheiten machen keine Ferien

Sprung ins Wasser mit Sektflasche in der Hand

Alkohol und Hitze – ein schlechter Mix