24. Dezember 2019

Jedem seine Konsole

Gamefans versetzt eine Konsole oder ein Spielabonnement in fantastische Welten und virtuelle Abenteuer. Welches Angebot eignet sich für wen? 

Für Teenies: PS4 Pro, Xbox One X – oder abwarten

PS 4
PS 4

Für spielerfahrene Teenies oder Erwachsene empfehlen sich die Topmodelle von Sony und Microsoft. Zwar gibt es die beiden Konsolen auch in günstigeren Varianten, doch wer das beste Spielerlebnis sucht, greift zur PS4 Pro oder zur Xbox One X. Das Angebot an Games ist bei beiden praktisch identisch, mit Ausnahme weniger Exklusivtitel.
Pluspunkte: Sony PS4 Pro: Mit «Marvel’s Spider-Man» oder «God of War» liegen für die PS4 Pro Spiele vor, die es für die Xbox nicht gibt.
Abzug: Beide Geräte sind in einem Jahr schon veraltet (siehe Tipp).

Für Familien: Nintendo Switch

Nintendo Switch
Nintendo Switch

Nintendo positioniert sich bis heute als Familienunternehmen. So überrascht es nicht, dass die Switch auch das familienfreundlichste Spieleangebot aufweist.
Pluspunkte: Die Switch-Welt bietet exklusive Spiele wie «Mario Kart», «Zelda» oder «Pokémon». Auch Bewegungssteuerung – wie einst auf der Nintendo Wii – gibt es nur mit der Switch. Die Switch ist auch die einzige wirklich portable Spielkonsole. Sie lässt sich am TV und unterwegs verwenden.
Abzug: Die Grafik kann nicht mit PS4 oder Xbox One mithalten. Und das preiswertere Modell Switch Lite kann nicht an den Fernseher angeschlossen werden.

Für Gelegenheitsspieler: Apple Arcade

Apple Arcade ist ein Game-Abo
Apple Arcade ist ein Game-Abo

Es muss nicht immer eine Konsole sein. Apple bietet mit Arcade einen Dienst im Stil von Netflix an: Für sechs Franken pro Monat erhält man unbeschränkt Zugriff auf eine wachsende Bibliothek an Spielen. Aktuell sind es über 100.
Pluspunkte: Apple Arcade lässt sich auf dem iPhone, dem iPad, dem Macbook und auf Apple TV verwenden. Für Letzteres benötigt man einen Controller. Der muss nicht von Apple sein. Auch einer der PS4 oder der Xbox One tut den Dienst klaglos. Die Spiele enthalten keine Werbung oder andere Bezahl-mechaniken und bieten kurzweilige Unterhaltung für die ganze Familie an.
Abzug: Die Spiele sind zwar besser als typische Handygames, aber nicht so aufwendig gestaltet wie die der PS4 oder der Switch.

Für Retrofans: Sega Mega Drive Mini

Sega Mega Drive Mini
Sega Mega Drive Mini

Wer ein Faible für ältere Spiele hat, könnte am Sega Mega Drive Mini seine Freude haben. Wie es der Name sagt, ist es eine Miniversion der Spielkonsole, die 1990 auf den Markt kam.
Pluspunkte: Über 40 Spiele wie «Sonic the Hedgehog» oder «Ghouls ’n Ghosts» sind vorinstalliert. Es braucht keine Spielkassetten wie beim Original. Und dank HDMI­Anschluss lässt sich das Gerät einfach an moderne TV anschliessen.
Abzug: Kein kabelloser Controller (eher kurzes Kabel), Spielauswahl kann nicht erweitert werden.

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Pepper im Casinotheater Winterthur

Ein Roboter spielt Theater

VR-Kino We are Cinema

Virtuelle Abenteuerspielplätze

Nicole Giger (links), Fabian Wegmüller und Cathrin Michael wärmen sich schon mal am Feuer, bis das Chili bereit ist.

Ein echter Wintergarten

Mein Leben als Zucchini

Filmspass für die ganze Familie