02. Januar 2018

Im Weihnachtsfieber

Im Blog «Migros-Lernende» schreiben vier Jugendliche jede Woche über ihr Leben während der Ausbildung und die Facetten der Berufswelt. Nicolas Fehlmann schaut diese Woche zurück auf das rege Treiben während den Feiertagen in «seinem» Geschäft, dem Melectronics im Einkaufscenter Neuwiesen in Winterthur.

Nicolas Fehlmann
Wir waren während den Festtagen gefordert. Mein Team und ich (zweiter von rechts).
Lesezeit 2 Minuten

Erst wenn die Weihnachtstage beginnen, merkt man, wie anstrengend und anspruchsvoll mein Job als Detailhandelsfachmann bei Melectronics sein kann. An normalen Arbeitstagen habe ich jeweils genügend Zeit, alle zusätzlichen Arbeiten, die neben dem Bedienen von Kunden noch anfallen, zu erledigen.

Ganz anders während den Weihnachtstagen. Da muss man sich wirklich beeilen und speditiv arbeiten. Denn es stehen deutlich mehr Menschen im Geschäft als sonst. Besonders wichtig ist an diesen Tagen auch, dass das Lager geordnet und aufgeräumt ist, weil wir viele Bestellungen und Produkte-Reservierungen haben.

Streng, aber lehrreich

Die vielen Kundinnen und Kunden machen diese Zeit speziell und lehrreich für mich. Am Ende des Tages ist es ein richtig gutes Gefühl, alle Menschen kompetent bedient zu haben.

In diesen Tagen fallen meine Verkaufsgespräche allerdings deutlich kürzer aus, weil ich an alle anderen Kunden und meine Mitarbeiter denken muss. Aber ich merke, wie wichtig mein Job beziehungsweise unsere Geschäfte sind, da viele Kunden eine Beratung wollen, die sie nur in Fachgeschäften bekommen. Da wir im Laden der einzige Kontakt zwischen Produkt und Kunde sind, ist eine offene Persönlichkeit wichtig. Kundengesprächen aus dem Weg zu gehen, wäre eine denkbar schlechte Alternative. Besonders während den Weihnachtstagen.

Tipps vom Lernenden für Lernende

Wenn man sich für diese Ausbildung entscheidet, sollte man aber auch darauf gefasst sein, dass nicht jeder Kunde sofort zu 100 Prozent zufrieden ist mit dem Service oder einem Produkt. Genau dann ist es wichtig, ruhig und sachlich zu bleiben, um dem Kunden eine zufriedenstellende Lösung zu präsentieren. Das Gute ist: Während den Feiertagen haben Kunden selten schlechte Laune. Alle sind in Weihnachtsstimmung und glücklich ob der freien Tage mit der Familie.

Benutzer-Kommentare