04. August 2018

Im Stich gelassen

Unsere Stadt-Land-Kolumnistin hat einen Mückenstich. Dagegen hilft nur die «patriotische Jucklinderung», ist sie sich sicher.

Blüten auf Körper
Auch eine Methode: Auf jeden Mückenstich eine Blüte legen. Obs hilft? Wohl nicht. Sieht dafür ziemlich cool aus.
Lesezeit 2 Minuten

Ich habe einen Mückenstich. Etwa eine Handbreit über dem rechten Knie. Er juckt sehr. Vor allem wenn ich gerade mit jemandem im Gespräch bin. Ich kann mich dann nicht mehr konzentrieren. Ich möchte nur kratzen, kratzen, kratzen! Unauffällig lehne ich mich nach vorn. So, dass ich mit den Fingernägeln an die besagte Stelle herankomme. Habe ich ein Kleidchen an, bin ich im Vorteil. Durch Jeans lässt es sich nicht so gut kratzen.

Mein Gegenüber ist natürlich irritiert. Ich stehe bucklig wie Gollum vor ihm und sause mit der Hand über meinen Oberschenkel, als spielte ich einen Rocksong auf einer robusten Gitarre. «Sorry, ein Mückenstich», sage ich entschuldigend. Als naives Landmädchen hatte ich mich in der Stadt sicher gefühlt vor allerlei Ungeziefer. Zu sicher. Wir sassen auf der Restaurantterrasse, es dunkelte ein, wir spürten die ersten Stiche. Der Kellner kam mit einem Mückenspray. Ein guter Gastgeber, wie er war, sprühte er uns eigenhändig ein. Gebracht hats nicht viel, ausser dass mein Rindsfilet danach ein Mückensprayaroma hatte.

Es gibt nur zwei Tricks, um einem juckenden Mückenstich den Garaus zu machen. Erstens: Sie streichen eine ordentliche Portion Spucke darüber. Ist Ihnen das zu eklig, hilft die zweite Variante, die ich die «patriotische Jucklinderung» nenne. Sie geht so: Mit dem Fingernagel drücken Sie ein Schweizerkreuz in den geröteten Stich. Haben Sie mehrere Mücken gebissen, sehen Sie bald aus wie ein wilder 1.-August-Lampion. Leider verfliegt die Wirkung beider Varianten so schnell wie die Funken eines Feuerwerkvulkans. Und dann müssen Sie weiter leiden. Aber ich will hier nicht aus einem Mückenstich einen Elefanten machen.

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Kolumnist Bänz Friedli

Heiss, aber cool

Kolumnist Bänz Friedli (Bild Hartmann)

Kafi mit dem Bundesrat

Schriftzug: Warum spricht man nicht überall die gleiche Sprache?

Warum spricht man nicht überall die gleiche Sprache?

Bänz Friedli

Mach dir kein Bild!