28. Dezember 2017

Horrorgeschichten

Sängerin Jaël schreibt übers Mutterwerden und -sein. Diesmal über alles andere als motivierende Schilderungen von Müttern über die Geburt.

Geburt? Mehr als ein Notfall
Lesezeit 2 Minuten

Wenn man schwanger ist, prasseln täglich gutgemeinte und total unerwünschte Ratschläge auf einen nieder. Und: Sie nehmen linear mit der Grösse des wachsenden Bauchs zu. Warum wohl haben so viele Frauen, die schon geboren haben, das Bedürfnis, Hochschwangeren ihre Geburts-Horrorstory zu erzählen oder Sprüche wie «Es ist dann im Fall kein Spaziergang» oder «Ich dachte, ich muss sterben» mit auf den Weg zu geben?
Auch dass ich schon früh plante, im Geburtshaus zu gebären, wo es keine Schmerzmittel gibt, führte zu Kommentaren wie «Ui, den Mut hätte ich nicht gehabt» oder «Ist das nicht etwas verantwortungslos? Was da alles schieflaufen könnte!»

Trifft man einen Athleten, der dafür trainiert, den Mount Everest zu besteigen, sagt man kaum: «Da oben könnten dir wegen der Kälte einige Zehen abhanden kommen.» Eher wünscht man ihm viel Erfolg und sagt: «Du schaffst das!».

Nicht so bei einer anstehenden Geburt. Liegt es daran, dass einige Frauen vom Gebären traumatisiert sind? So dass sie die Vorkommnisse zur Verarbeitung immer wieder bis ins letzte Detail erzählen müssen? Müsste man dafür sorgen, dass Frauen, die gebären und dabei Schlimmes erlebt haben, besser psychologisch nachbetreut werden?
Und warum erzählen die Frauen, die eine schöne Geburt erlebt haben, kaum davon? Haben die ein schlechtes Gewissen den anderen gegenüber? Oder einer Gesellschaft gegenüber, die so tut, als ob Gebären eine Krankheit sei, obwohl über 90 Prozent der Frauen eigentlich natürlich und ohne Spital gebären könnten? Es ist beinahe so, als ob man sich schämen müsste, wenn man die Geburt nicht als Desaster erlebt hat.

Ich habe mich über diesen Umstand lange genervt und mir vorgenommen, dass ich primär das Schöne weitergeben werde – ganz egal, wie meine Geburt verlaufen würde, und natürlich nur, wenn ich danach gefragt werde.

Allen Schwangeren wünsche ich von Herzen eine kraftvolle Geburt! Ihr schafft das!


Jaëls Videoporträt

Video: Elena Bernasconi

Benutzer-Kommentare

Alle Kommentare anzeigen