25. Oktober 2017

Gspürig

Wann ist der optimale Zeitpunkt, die Kübelpflanzen ins Winterlager zu verschieben? Die Gartenbloggerin delegiert den Entscheid.

Agapanthus und Oleander im Topf
Solange die Topfpflanzen der Nachbarschaft noch draussen stehen, ist bei den meinigen (noch) kein Handlungsbedarf angesagt.
Lesezeit 2 Minuten

Vergangene Woche habe ich geschrieben, dass es langsam, aber sicher an der Zeit sei, kälteempfindliche Kübelpflanzen reinzuräumen; von wegen Frostgefahr und so. Was per se auch korrekt ist. Nichtsdestotrotz steht aber auch in jedem halbwegs seriösen Gartenbuch, dass man Kübelpflanzen im Herbst möglichst lange draussen stehen lassen soll. Das gilt insbesondere auch für Hobbygärtner wie mich, die ihren Topfpflanzen nur einen dusteren Keller und damit ein alles andere als optimales Winterlager anbieten können.

Und so habe ich mich und mein Umfeld Herbst für Herbst damit genervt, ob ich Agapanthi, Engelstrompete und Co. bereits jetzt («Meteo hat was von Bodenfrost gesagt») oder erst morgen («aber nur in höheren Lagen») reinzügeln soll. Oder sie einfach nur an die Hauswand ziehe und mit einem Betttuch verhülle. Das Hin und Her um den optimalen Zeitpunkt ging so weit, dass ich schon nachts um drei im Püschi im Garten rumgeflitzt bin, weil der Himmel plötzlich aufriss und das Thermometer ins Bodenlose fiel, obwohl «Meteo» gesagt hatte, es bleibe mild, da bedeckt.

Wo überwinterst du deine Topfpflanzen?

Unterdessen gehe ich die Frage um das optimale Reingeräume jedoch um einiges entspannter an. Der Grund sind die Jahr für Jahr aufs Wunderprächtigste blühenden Topfpflanzen ein paar Gärten weiter, an denen ich Tag für Tag auf dem Weg zum Bahnhof vorbeikomme. Deren Besitzerin hat nämlich – anders als «Meteo» und ich – das richtige Gspüri für den richtigen Zeitpunkt.

Und auf dieses Gespür verlasse ich mich unterdessen blindlings: Wann und was immer die Gartenbesitzerin dieser Tage reinräumt, wandert möglichst zeitnah auch bei mir rein. Im Frühling läufts dann ähnlich: Lauf ich am Morgen auf dem Weg zum Bahnhof beispielsweise an einem frisch an die Luft gesetzten Oleander vorbei, wird meiner spätestens nach Feierabend ebenfalls ausgekellert. Das Ganze funktioniert bestens, und zwar ganz ohne «Meteo»!

Benutzer-Kommentare