14. Dezember 2017

De blaui Dino

Hörspiele für Kinder (10): D Gschänklifee und de Dino

D Gschänklifee und de Dino
Lesezeit 2 Minuten

Die Story

Ein Mädchen hört zufällig im Wald die Gschänklifee singen. Es packt die Gelegenheit beim Schopf und wünscht sich von ihr ein Rollbrett. Und schwups – da ist es. Das Mädchen erzählt allen von der Begegnung, und so stürmen schon bald zig Kinder in den Wald, um auch ihre Wünsche anzubringen. Irgendwann wird es der Gschänklifee zu viel. Sie bringt alles durcheinander und sitzt nur noch entrückt auf ihrem Baumstrunk. Zum Glück kommt der blaue Dino vorbei und erkennt, dass die Fee Erholung braucht.

Das findet der Sohn (7)

«Der blaue Dino ist super. Er singt immer sein Lied «Ich bin dä Dino, stampf stampf, und ässä gern Frücht, mampf mampf», und er hilft der Fee. Der Zauberer Zwasli Zwirbelwurz ist ein fieser Kerl. Sein Zaubertrank bringt nichts, aber er nimmt trotzdem das Gampiross eines Kindes mit als Bezahlung. Ich finde es herzig, dass die Kinder zum Schluss der Fee Geschenke machen. Zum Glück geht es ihr dann auch wieder gut.»

Das findet die Mutter (43)

Der «Gschichtefritz» hat die Geschichte erfunden und die Lieder komponiert. Er hat ein feines Gespür für Zwischentöne und einen Humor, der Kinder und Erwachsene anspricht. Wie die Fee leicht von der Rolle singt «Ich bin d Gschänklifee, wer hätt nonig gnuäg und will no meh?», ist unglaublich lustig – und regt dennoch zum Nachdenken an. Auch der Zauberer mit seiner nasalen Stimme ist ein unterhaltsamer Bösewicht. Auf www.gschichtefritz.ch sind viele weitere Abenteuer vom blauen Dino oder dem Roboter Beni zu hören. Die Kunden entscheiden selbst, wie viel sie ihnen wert sind.

Das bleibt

Ob die subtile Message angekommen ist, wird sich an Weihnachten zeigen ...


Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Die Feriendetektive

Die Feriendetektive

Punkies: Die Jagd nach der Maskenband

Punkies

Gregs Tagebuch: Und Tschüss

Gregs Tagebuch

Die Wolf Gäng

Die Wolf-Gäng