09. März 2018

Gregs Tagebuch

Hörspiele für Kinder (15): Und Tschüss

Lesezeit 1 Minute
Gregs Tagebuch: Und Tschüss

Die Story

Endlich Ferien! Greg freut sich auf gemütliche Weihnachten zu Hause, aber Mom und Dad haben andere Pläne. Sie buchten eine Reise zu der tropischen Insel, wo sie schon ihren Honeymoon verbracht hatten. Greg ist nicht gerade begeistert. Und das vermeintliche Paradies hat so seine Tücken. Vögel klauen seine Pommes frites, Schnecken kriechen in seine Limonade, und eine Riesenspinne macht es sich in seinem Bett bequem. Dazu kommt der Spassterror in der gesamten Anlage ...

Das findet der Sohn (7)

«Bei Greg läuft immer alles schief, und er erzählt es so lustig. Er macht vieles falsch, und manchmal tut er mir richtig leid. Als er mit seiner Familie auf diese Insel fliegt, hat er erst unglaublich Angst im Flugzeug, dann kommt sein Koffer nicht an. Und als er endlich im Hotel ist, muss er auch noch gegen eine Riesenspinne kämpfen. Manchmal ist es sogar spannend!»

Das findet die Mutter (43)

«Greg ist herrlich: Er erzählt in seinem Tagebuch ungeschminkt von seinem Alltag, und das kommt wunderbar direkt und politisch unkorrekt daher. Greg ist kein abgelöschter Teenager, vielmehr ein tragischer Held und damit eine gute und unterhaltsame Identifikationsfigur.»

Das bleibt

Der Sohn findet tropische Inseln nicht mehr so attraktiv als Reisedestination.


Mehr über Monica Müller

Benutzer-Kommentare