10. April 2019

Frühlingsputz für deine Geräte

Smartphone, Tablet und Tastatur haben wir ständig in den Händen. Entsprechend viele Bakterien tummeln sich darauf. Zeit für einen Frühlingsputz!

Illustration: Smartphone putzen
Igitt: Auf dem Smartphone sammeln sich zehnmal mehr Bakterien an als auf der WC-Brille. (Illustration: iStockphoto)
Lesezeit 2 Minuten

Beim Frühlingsputz misten wir den Keller aus und putzen die Fenster. Was bei den meisten jedoch nicht auf dem Putzplan steht, sind die technischen Geräte. Dabei berühren wir vom Handy bis zu den In-Ear-Kopfhörern unsere Gadgets mehr als jedes andere Haushaltsgerät oder Mobiliar. Mit diesen Tricks kriegt man seine digitalen Spielzeuge sicher sauber.

Benötigte Materialien

  • Alkohol (Isopropanol), alternativ Brillenputztüche
  • Destilliertes Wasser (gibt weniger Rückstände als Hahnenwasser)
  • Mikrofasertuch
  • Schwamm
  • Zahnstocher
  • Wattestäbchen
  • Zahnbürste

Smartphone und Tablet

Im Schnitt berühren wir unser Smartphone über 2500 Mal pro Tag. Und wir nehmen es überall hin mit: in den Bus, ins Restaurant und auf die Toilette. Kein Wunder, sammeln sich darauf zehnmal mehr Bakterien an als auf einer WC-Brille. Darum empfiehlt sich eine regelmässige Reinigung. Geringen Schmutz entfernt man mit einem feuchten Mikrofasertuch. Die meisten Handys sind wasserfest, da passiert auch bei etwas mehr Flüssigkeit nichts. Wer ganz sicher gehen will, benutzt Alkohol. Aggressive Mittel wie Glasreiniger sind zu vermeiden. Staub und Fusseln, die den Ladeanschluss verstopfen, können mit einem Zahnstocher entfernt werden.

Tastatur

Je nach Bauform der Tastatur reicht ein feuchter Schwamm, um die gröbsten Verschmutzungen wegzumachen. Das trifft besonders auf flache Laptoptastaturen zu. Separate Tastaturen sollte man erst umdrehen und den gröbsten Dreck rausschütteln. Auch Druckluft aus der Dose hilft. Zwischen die Tasten kommt man gut mit einer befeuchteten Zahnbürste. Wers besonders sauber mag, kann die einzelnen Tasten herausziehen und sie im Geschirrspüler reinigen.

Monitor

Verunreinigungen kann man mit einem feuchten Mikrofasertuch entfernen – dabei vorsichtig kreisförmig über das Display streichen, damit es nicht beschädigt wird. Für hartnäckige Flecken kann Alkohol verwendet werden.

In-Ear-Kopfhörer

Kopfhörer mit der Lautsprecherseite nach unten halten und mit der Zahnbürste hin und her wischen. Nicht zu stark, sonst drückt man die Verunreinigung tiefer in die Kopfhörer. Zusätzlich kann man ein Wattestäbchen mit Alkohol befeuchten und den restlichen Schmutz wegwischen.

Philipp Rüegg ist Redaktor bei digitec.ch

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Handys kann man gegen Schäden versichern. Das lohnt sich aber nicht in jedem Fall (Bild: pixabay/Volker Glätsch)

Lohnt sich die Versicherung für das Handy?

Schuhsohlen von Laufschuhen

Die Altschuhanalyse lohnt sich

Flossfahrt in der Uckermark (Quelle: TMB Fotoarchiv, Silbermann) Advertorial

Brandenburg: Weiter Blick, flache Landschaft

Informationen zum Author

Bucht Hotel Helia

Abenteuer in Albanien