05. November 2012

Die Trauminsel Tasmanien entdecken

Die wichtigsten Adressen und Informationen für die noch immer unbekannte australische Insel Tasmanien.

Musiktrio auf der Kreuzung beim Salamanca Inn in Hobarth
Musiktrio auf der Kreuzung beim Salamanca Inn in Hobarth.

Anreise
Am schnellsten mit Singapore Airlines via Singapur sowie Sydney oder Melbourne (mit dem neuen Airbus A380, Übernachtung in Australien nötig) nach Hobart.

Beste Reisezeit
Von Dezember (Geheimtipp: In der Zeit vor Weihnachten hat es weniger australische Touristen) bis März.

Doch auch der tasmanische Winter von Juni bis August ist angenehm. Tagsüber wird es dann im Flachland 10 bis 15 Grad warm, nachts gegen null Grad. Dafür ist die Luft klar und frisch; die Landschaft zeigt sich in sattem Grün.

ÜbernachtungenSalamanca Inn in Hobart, 10 Gladstone Street, Tel. 0061 3 6223 3300, www.salamancainn.com.au : Unprätentiöses Suitenhotel, das zentral und trotzdem ruhig gelegen ist

Junge Besucherin mit einem Wallaby
Junge Besucherin mit einem Wallaby im Freycinet Nationalpark.

Freycinet Lodge im Freycinet-Nationalpark/Coles Bay, Tel. 0061 3 6257 0101: Erstklassige Lodge mit zwei Restaurants, herrlich am Meer gelegen, bietet zahlreiche Aktivitäten an

Hawley House in Hawley Beach, Tel. 0061 3 6428 6221, www.hawleyhouse.com.au : 15 Minuten von Devonport, eine Stunde von Launceston entfernt, wunderschöne Unterkunft mit grosszügigen Zimmern, wie eine Bed-&-Breakfast-Unterkunft geführt, in der Nähe von einsamen Sandstränden, freundliche Gastgeber

Brickendon in Longford, Tel. 0061 3 6391 1383, www.brickendon.com.au : Die tasmanische Version von Ferien auf dem Bauernhof, umgeben von 460 Hektar Land, Longford hat eine Geschichte als Ort für Strafgefangene

Piermont in Swansea, Tel. 0061 3 6257 8131, www.piermont.com.au : Luxuriöse Unterkunft im Stil eines englischen Landhauses, wunderbares Gourmetrestaurant, idyllisch am Meer gelegen und ideal als letzter Stopp vor Hobart

Gesteinsablagerungen an der malerischen Bay of Fires
Gesteinsablagerungen an der malerischen Bay of Fires bei Binalong Bay.

Bay of Fires Character Cottages in Binalong Bay, Main Road Binalong Bay, Tel. 0061 3 6376 82 62: Traumhaft oberhalb der Bucht von Binalong gelegene Ferienwohnungen

Cradle Mountain Lodge in Cradle Mountain, 4038 Cradle Mountain Road, www.cradlemountainlodge.com.au , Tel. 0061 3 6492 2103: Luxuriöse Unterkunft mit mehreren Bungalows, Wäscheservice, zwei Restaurants.
RestaurantsGaragistes in Hobart, 103 Murray Street, Tel. 0061 3 6231 0558, www.garagistes.com.au : Gehört zu den trendigsten Gourmetrestaurants auf der Insel, stets gut besucht, in einer ehemaligen Garage

Remi de Provence in Hobart, 252 Macquarie Street, Tel. 0061 3 6223 3933, www.remideprovence.com.au : Das geschmackvolle Restaurant im Stil eines südfranzösischen Bistros gehört zu den Lieblingslokalen des Winzer-Ehepaars Althaus, dienstags bis sonntags von 10 bis 21 Uhr geöffnet

Typische Häuserfront in Stanley
Typische Häuserfront in Stanley, fast genau gegenüber von der Brasserie at Xanders.

The Brasserie at Xanders in Stanley, 25 Church Street, Tel. 0061 3 6458 1222, nur von Mittwoch bis Sonntag geöffnet: Schön oberhalb der Bucht gelegen, faire Preise, schmackhafte Gerichte

Binalong Bay Cafe in Binalong Bay, 64a Main Road, Tel. 0061 3 6376 81116: «Brekky, lunch, dinner» steht auf der Visitenkarte dieses Lokals, es ist im Ferienort die beste Adresse für ein vitaminreiches Frühstück und ein stimmungsvolles Abendessen mit Sicht aufs Meer

Josef Chromy Wines in Relbia südlich von Launceston, 370 Relbia Road, Tel. 0061 3 6335 8700, www.josefchromy.com.au : Was gibt es Schöneres, als unter einem Baum unter freiem Himmel und mit Sicht auf die Reben inmitten eines Weinguts zu essen und dazu lokale Weine zu degustieren?

Weingüter und Weinregionen
Tasmanien besteht aus sieben verschiedenen Weinregionen, die sich im Südosten und im Norden der Insel befinden. Zu den besten Winzern Australiens zählt der Schweizer Hans Peter Althaus mit seinem Weingut Domaine A/Stoney Vineyard. Es befindet sich in Campania an der Tea Tree Road (eine gute halbe Fahrstunde von Hobart entfernt) und gehört zur Weinregion Coal River Valley, wo es jährlich nur 500 Millimeter regnet.

Von Montag bis Freitag sind Weindegustationen ohne Voranmeldung möglich (Tel. 0061 3 62 60 41 74, www.domaine-a.com.au , die auch nach knapp 20 Jahren jugendlich wirkenden Pinot noirs und Cabernets sind Weltklasse.

Etwas ausserhalb der Hauptstadt Hobart befindet sich das Weingut Moorilla ( www.moorilla.com.au , die Anreise mit der Schnellfähre ab Hobart dauert 30 Minuten). Eine Degustation kostet 10 Australien-Dollar. Empfehlenswert sind der Praxis Vintage Brut Riesling 2011 für 25 Dollar, der Muse-Gewürztraminer 2010 mit Rosenduft für 35 Dollar und der Praxis Sauvignon Blanc 2011 für 25 Dollar.

Das Weingut Josef Chromy mit 16 verschiedenen Weinen befindet sich im Tamar Valley im Norden, südlich von Launceston ( www.josefchromy.com.au , zu kaufen gibt es hier den Josef Chromy Sauvignon Blanc 2011 für 25 Dollar, den Zdar Pinot Noir 2008 für 33 Dollar sowie den Süsswein Josef Chromy Botrytis Riesling 2009 für 25 Dollar.

Museum
Das Mona (Anreise mit der Schnellfähre ab dem Hafen von Hobart innert rund 30 Minuten) gehört weltweit zu den interessantesten Museen der modernen Künste. Inzwischen gehört es sogar zu den Top-Ten-Attraktionen von Tasmanien. Informationen unter www.mona.net.au Nebenkosten
Tasmanien ist kein Billigziel. Trotzdem verdient ein «Tassie» durchschnittlich nur 35'000 Dollar pro Jahr. 20 Prozent der Einwohner sind deshalb Sozialfälle. Der Australien-Dollar ist fast gleich stark wie der Schweizer Franken. Eine Übernachtung in einer Bed-&-Breakfast-Unterkunft kann auch mal 150 Dollar kosten, ein Joghurt im Supermarkt zwei Dollar, ein «Seafood Platter» für zwei circa 100 Dollar. Das Preisniveau entspricht in etwa demjenigen in der Schweiz. Einzige Ausnahme: Die Weine in den Restaurants sind günstiger.

Literatur für Geniesser und zum Einkaufen
«A Guide To Tasting Tasmania» von Graeme Phillips. Das Buch im Querformat hat gut 170 Seiten mit vielen nützlichen Adressen zu Märkten, Weingütern, Restaurants und Läden mit tasmanischen Delikatessen. Vor Ort in Souvenirläden erhältlich.

Wunderbaren tasmanischen Käse gibts in der Tasmania Pyengana Dairy Company im Nordosten der Insel (St Columba Falls Road, Pyengana, Tel. 0061 3 / 6373 6157, www.pyenganadairy.com.au ‎).

Frische Austern kann man bei GetShucked auf Bruny Island kaufen (1735 Bruny Island Main Road, www.getshucked.com.au ), lokale Weine, Biere und Spirituosen in Hobart an der Criterion Street bei Cool Wine (Tel. 0061 3 / 6231 4000, www.coolwine.com.au )
Gut zu wissen
Viele Restaurants sind von 12 bis 14 Uhr sowie abends nur von 18 bis 20 Uhr geöffnet. Die Servicemitarbeiter erwarten ein Trinkgeld von zehn Prozent.

In Tasmanien gilt Linksverkehr. Der Liter Benzin kostet etwa 1,55 Dollar. Fahren Sie nicht in der Dämmerung, um die Wildtiere nicht zu gefährden!

Vorsicht, Ozonloch: Es ist ein hoher Sonnenschutz nötig!

Das Wetter kann sich sehr schnell ändern: Manchmal erlebt man an einem einzigen Tag gleich vier Jahreszeiten. Eine Windjacke ist auch im Sommer ein Muss.

Empfehlenswert sind die Gourmania Food Tours mit Mary McNeill durch Hobart. Auf dem kulinarischen Programm stehen unter anderem Lachs, lokale Würste, Ziegenkäse, Sushi, tasmanischer Wein sowie Fish & Chips. www.gourmaniafoodtours.com.au

Allgemeine Informationen
Die Schweizerin Christina Schulthess ist Inhaberin des lokalen Veranstalters Premier Travel Tasmania mit Sitz in Hobart. Dieser hat sich auf qualitativ hochwertige Reisen spezialisiert und setzt auf nachhaltigen Tourismus sowie den Schutz des Tasmanischen Teufels. Die massgeschneiderten geführten Touren gibt es auf Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch.
Tel. 0061 3 / 6231 4214, www.premiertraveltasmania.com

Weitere allgemeine Informationen unter ...

www.tasmanien-entdecken.de

www.discovertasmania.com

www.parks.tas.gov.au

www.puretasmania.com.au

Bilder: Reto Wild

Benutzer-Kommentare