31. August 2017

Die Tipps für Favignana-Entdecker

Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, Essen, Videos, Ferienlektüre und Songs: Alles, was du über die Insel wissen musst.

Szene im Strassencafé
Lesezeit 2 Minuten

Unterkünfte

Hotel Il Portico, Via Meucci 3, www.hotelilportico.it
Hotel Aegusa, Via Garibaldi 11, www.aegusahotel.it

Essen im Dorf

La Bettola, Via Nicotera 47
Quello che c’è...c’è!, Via Garibaldi 38
Panificio Costanza, Via Roma 31
Due Colonne, Piazza Matrice 76
Take-away Il Quadrifoglio, Via Roma 52/54
Gelateria Ciuri Ciuri, Via Nicotera 18/22, www.ciuri-ciuri.it

Restaurant in Favignana

... und auf der Insel:
Giardino delle Aloe, www.ilgiardinodellealoe.it
Kiosko Punta Sottile

Unbedingt probieren

Couscous, in allen Variationen
Arancini, Reiskugeln
Busiate, feine Pasta

Einkaufen

Bäckerei Antichi Sapori, Piazza Matrice 76
La Casa del Tonno, www.iltonno.com (geöffnet: Mittagspause 13–17 Uhr)
Mini Market Sesta Giovanna, Via Vittorio Emanuele 27: günstiger Wein. Produkte aus dem Thunfischfang

La Casa del Tonno an der Via Roma
La Casa del Tonno an der Via Roma hat alles, was Siziliens Boden und Meer hergeben.

Musik zum Einstimmen

«Gente di Mare» von Umberto Tozzi. Der Song könnte für die Favignanesi komponiert worden sein.

Ferienlektüre

Die Krimis mit Commissario Montalbano

In Mattanza beschreibt die Amerikanerin Theresa Maggio ihre Liebe zum Thunfischfänger Clemente Ventrone. Farfallone, Schmetterling, nennt man ihn auf der Insel.
Ventrone ist heute pensioniert und bietet im kleinen Hafen Punta Lunga Ausflüge mit seinem Boot an: Mit den Touristen aufs Meer rausfahren – er kocht fein und du geniesst das Essen. Er und der Ultimo Rais Gioacchino Cataldo, der letzte Chef der traditionellen Thunfischjagd, sind die bekanntesten Thunfischfänger Siziliens. Über die beiden wurden schon zahlreiche Filme gedreht.
«Mattanza, Liebe, Tod und das Meer – Ein sizilianisches Ritual», das Buch ist nur noch antiquarisch erhältlich, etwa unter www.zvab.ch

Alte und neuere Filme über die Mattanza (Youtube, italienisch):

oder:
Mitici rais della tonnara a Favignana
Favignana Pesca del Tonno

Baden

Am Stadtstrand von Favignana kann man einen feinen Espresso, Panini, Gelati oder den Aperitivo geniessen und Liegestuhl und Sonnenschirm mieten. Feiner Sand, sehr sauberes Wasser. Marco’s Chiosco Bar di Emanuela Liotti, Spiaggia del Porto, cicciottillo@yahoo.it
Lido Burrone: der beliebteste Badeplatz Favignanas. Im Hochsommer überfüllt
Cala Rossa: schönste Badebucht der Insel
Bue Marino: Felsenstrand, für Felsenspringer
Cala Azzurra: Sandstrand oft von Seegras (Posidonia) bedeckt. Das steht unter Schutz und darf nicht entsorgt werden. Seit Anfang Jahr stellt das Start-up Maressentia Kosmetik daraus her. www.maressentia.it oder in der Farmacia Pandolfo Dr. Ettore, Via Gaetano Maiorana 22, Marettimo.

Am Strand von Blue Marino
Am Badestrand von Bue Marino kann man von den Felsen ins kristallklare Wasser springen.

Wandern

Man kann die ganze Insel zu Fuss umrunden. Der Rundgang startet an der Cala Rotonda.
Tags oder nachts zum Forte Santa Caterina: tolle Aussicht

Hafenleben

Fisch ist das Grundnahrungsmittel
Fisch ist das Grundnahrungsmittel der Einheimischen.

Frühmorgens flicken die Fischer die Netze. Nachmittags kehren die Fischer vom Meer zurück. Man kann frischen Thunfisch kaufen.

Tauchen

Die Schweizerin Silvana De Biasio und der Insulaner Salvatore Campo haben am Hafen Punta Lunga eine Tauchschule. Gepflegte Tauchausrüstung, Neoprenanzüge und Sauerstoffflaschen vorhanden. Neu gibt es in der Tauchschule auch Druckluft- und Gasgemischflaschen für längere und/oder tiefere Tauchgänge. Die Egadi sind ein Unterwasserreservat und sehr bunt. Tauchschule Posidonia Blu, Porticciolo di Punta Lunga, www.posidoniablu.com

Emiliano Radice (links) und sein Cousin Manuel Piazza.
Tauchlehrer Emiliano Radice (links) und sein Cousin Manuel Piazza.

Ausflüge

Noch ruhiger sind die Nebeninseln Marettimo und Levanzo. Auf beiden Inseln macht man alles zu Fuss. Marettimo ist ein steil ansteigender Felsklotz mit gut ausgeschilderten Wanderwegen. Levanzo ist die kleinste der drei Inseln. Im Winter leben hier 60 Menschen.

Allgemeine Informationen

Das Tourismusbüro befindet sich im Palazzo Florio am Hafen. Nachmittags arbeitet dort die Deutsche Alessandra Wodiczka, die viel über die Insel weiss.

www.isoleegadi.it
www.egadi.com
www.welcometoegadi.it

Reisezeit: Mai bis Oktober. Der September ist ideal für die Sommerverlängerung und heiss genug zum Baden und Tauchen.

Anreise: Mit Swiss nach Palermo. Von dort nach Trapani mit Siciltransfert. Den Shuttle online buchen: www.siciltransfert.it (30 Euro). Direkt nach Favignana inklusive Tragflügelboot und Taxi (45 Euro, nur Barzahlung)

Internet: selten W-Lan. Internetpoint an der Via Giuseppe Mazzini 1

Benutzer-Kommentare

Mehr zum Thema

die Cala Rossa