12. November 2018

Mit dem Kulturprozent die Schweiz erkunden

Grosse Parks, ein Kunstmuseum und eine Bergbahn: Das Migros-Kulturprozent prägt schon lange Ausflugsziele und Erholungsorte in der ganzen Schweiz.

Der neue Mario-Botta-Bau auf dem Monte Generoso (Vetta)
Der neue Mario-Botta-Bau auf dem Monte Generoso (Vetta / Bilder zVg)
Lesezeit 1 Minute

Lugano TI: Monte Generoso

Wo: über dem Luganersee, auf 1704 m
Anfahrt mit öffentlichen Transportmitteln: ab Bahnhof Capolago mit der Zahnradbahn auf den Monte Generoso
Bau: Die Eisenbahnstrecke wurde am 4. Juni 1890 eingeweiht und von Gottlieb Duttweiler 1941 vor dem Bankrott bewahrt.
Streckenlänge: 9 km (Höhenunterschied: 1420 m) 
Aktivitäten: eindrückliches 360­Grad-Panorama, Besuch von Mario Bottas neuem Bauwerk Fiore di Pietra (Foto) mit zwei Restaurants und einer kleinen Ausstellung, die Via Ferrata, Mountainbike, Sternwarte, Weihnachts- und Silvesterdinner
Preis: Fr. 54.– (Preis für Hin- und Rückfahrt mit der Monte-Generoso-Bahn)
Sehenswertes in der Region: Magritte-Ausstellung im Museum Lugano Arte e Cultura (LAC)
Hätten Sie es gewusst? Als Kind bestieg Mario Botta den Monte Generoso am liebsten mitten in der Nacht, um am frühen Morgen den Sonnenaufgang zu bewundern.
Infos und Öffnungszeiten: www.montegeneroso.ch

Bougy-Villars VD: Parc Pré vert du Signal de Bougy

Parc Pré vert du Signal de Bougy
Der Park Signal de Bougy bietet einen Panoramablick über den Genfersee.

Wo: zwischen Nyon und Morges am Genfersee
Anfahrt mit öffentlichen Transportmitteln: Postauto ab Bahnhof Rolle Bau: 2. Juli 1971
Fläche: 55 000 Quadratmeter
Aktivitäten: Tierpark, Spielplatz, Motorräder und Boote für Kinder, Minigolf, Veranstaltungen, Pizza- und Kleinbauer-Workshops, Baumklettern im Parc Aventure, Tanznachmittag
Preis: Der Eintritt in den Park, die Veranstaltungen und zahlreiche Aktivitäten sind gratis. Kostenpflichtig ist zum Beispiel Minigolf: Fr. 5.50 für Kinder.
Sehenswertes in der Region: Das Arboretum im Tal der Aubonne und seine 4000 Holzgewächse sind einen Umweg wert.
Hätten Sie es gewusst? Adèle Duttweiler hat den Verkauf von Wein im Restaurant auf dem Parkgelände Signal de Bougy erlaubt.
Infos und Öffnungszeiten: www.signaldebougy.ch

Rüschlikon ZH: «Park im Grüene»

Rüschlikon ZH: «Park im Grüene»
Der Park in Rüschlikon: eine grüne Oase für die Zürcher Bevölkerung

Wo: grenzt im Süden an die Stadt Zürich
Anfahrt mit öffentlichen Transportmitteln: in Zürich mit Bus 165 ab Bürkliplatz
Bau: Ende 1946
Fläche: 50 000 Quadratmeter
Aktivitäten: Spielplatz, Bähnli, Kasperlitheater, Ausstellung über Gottlieb Duttweilers Leben, Restaurant
Preis: Der Eintritt in den Park ist gratis. Einige Aktivitäten sind kostenpflichtig, etwa Eselreiten: Fr.  1.–
Sehenswertes in der Region: Neben dem Park befindet sich der «Orange Garten», der die Geschichte der Migros interaktiv erzählt. In etwa 10 km Entfernung, in Rifferswil ZH, liegt das Seleger Moor mit der weitaus grössten Sammlung an Rhododendren- und Azaleen der Schweiz. Das Moor wird zum Teil vom Migros-Kulturprozent unterstützt.
Hätten Sie es gewusst? Der Park ist das ehemalige Privatgrundstück von Gottlieb Duttweiler, der es den Schweizerinnen und Schweizern geschenkt hat.
Infos und Öffnungszeiten: www.parkimgruene.ch

Münchenstein BS: Park im Grünen

Münchenstein BS: Park im Grünen
Münchenstein vor den Toren Basels verführt auch durch seine Wasserspiele.

Wo: vor den Toren Basels
Anfahrt mit öffentlichen Transportmitteln: Tram 10 ab SBB-Bahnhof Basel (Haltestelle «Neue Welt»)
Bau: 12. April 1980
Fläche: 130 000 Quadratmeter
Aktivitäten: Spielplatz, Minigolf, Karussell, Riesendinosaurier, Rosengarten, zwei Restaurants (Selbstbedienung und à la carte)
Preis: Der Eintritt in den Park ist kostenlos. Anders ein paar Aktivitäten, etwa Minigolf: Fr. 6.– für Erwachsene, 50% Rabatt für Famigros-Mitglieder
Sehenswertes in der Region: Der Englische Garten in den Merian­Gärten ist einfach bezaubernd.
Hätten Sie es gewusst? Im Park fand 1980 die «Grün 80» statt. Seit der Eröffnung dieser temporären Gartenschau, die sogar Königin Elisabeth II. bewundert hat, verpflichtete sich die Migros, den Unterhalt des Geländes für die kommenden hundert Jahre zu sichern.
Infos und Öffnungszeiten: www.parkimgruenen.ch

Bern: Gurten-Park

Bern: Gurten-Park
Sorgt auch im Winter für viel Spass: Der Gurten-Park in Bern

Wo: Der Park im Grünen liegt auf Berns Hausberg. 
Anfahrt mit öffentlichen Transportmitteln: S-Bahn ab Bahnhof Bern bis Wabern, Gurtenbahn
Bau: Die Bahn auf den Gurten wurde am 12. September 1899 eingeweiht, 1901 wurde auf dem Berg ein Hotel eröffnet. Am 31. Dezember 1999 wurde das Gelände offiziell von der Migros übernommen.
Fläche: 100 000 Quadratmeter
Aktivitäten: Spielpark, Kleineisenbahn, Rodelbahn, DiscGolf, Restaurants, Hotel, thematische Abendveranstaltungen
Preis: Fr. 10.50 (Gurtenbahn hin und zurück, Preis für Erwachsene). Der Eintritt in den Park sowie zahlreiche Aktivitäten sind kostenlos. Sehenswertes in der Region: das Bundeshaus Hätten Sie es gewusst? Auf dem Gurten fand 1902 das erste Skirennen der Schweiz mit ausländischen Teilnehmern statt.
Infos und Öffnungszeiten: www.gurtenpark.ch

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Weihnachtsweg in Heiligenschwendi

Adventsausflüge mit Kindern

Batbayar Chogsom am Filmfestival Shanghai

Von der Klubschule zum Festivaltriumph

Gruppe sitzt ums Feuer

Überlebenstraining in heimischer Wildnis

Die imposante Burg Reichenstein

Basels Zinnen und Ruinen