03. November 2017

Die drei ???

Hörspiele für Kinder (7): «Der gefiederte Schrecken»

Die drei ???: der gefiederte Schrecken
Lesezeit 2 Minuten

Die Story

Im 178. Fall der drei ??? schleicht ein unheimlicher Vogelmensch im Anwesen von Mr. Faring herum, einem vermögenden Kauz, der riesige Aquarien und eine immense Comicsammlung besitzt. Eines Tages ist die Scheibe seines grössten Aquariums zerbrochen, und eine Flaschenpost schwimmt darin. Sie enthält die erste Seite aus dem Comic des gefiederten Schreckens, einer Art Vogelmensch, der als maskierter Rächer für Ordnung sorgt. Mr. Faring deutet die Flaschenpost als Warnung, und tatsächlich wird er wenig später von zwei Männern in Mickey-Mouse-Masken entführt. Schon befinden sich die drei ??? mitten in der Welt der Comicfans, die auch ziemlich düster sein kann.

Das findet der Sohn (7)

«Zuerst versteht man ganz vieles nicht, dann finden die drei ??? die Antworten. Mir gefällt, wie Justus denkt. Wie er beispielsweise den Code des Safes mit Logik knackt. Verstanden habe ich es nicht, ich bin ja auch kein Detektiv. Aber die Rätsel finde ich cool. An dieser Folge gefällt mir der gruselige Schrei des gefiederten Schreckens besonders. Zu gfürchig finde ich die drei ??? nicht, es sind ja nur Geschichten.»

Das findet die Mutter (43)

«Die Abenteuergeschichten der drei ??? kommen immer ähnlich daher: Etwas unheimlich, knifflig und schliesslich finden die Jungdetektive eine rationale Erklärung für alles – und bodigen die Bösen. Wären Justus, Peter und Bob nicht so neunmalklug, würde ich noch lieber mit ihnen mitfiebern. Der 178. Fall ist atmosphärisch gelungen, der Schrei des gefiederten Schreckens hallt noch lange nach.»

Das bleibt

Der Sohn zieht nun auch Fische als mögliche Haustiere in Betracht. Und will wieder mal mit Zaubertinte eine geheime Botschaft versenden.

Benutzer-Kommentare