05. März 2019

Die Altschuhanalyse lohnt sich

Laufschuhe sagen viel über ihre Trägerinnen und Träger aus. Beim Kauf eines neuen Modells liefern die Sohlen des alten wertvolle Hinweise. Das verrät die Altschuhanalyse.

Schuhsohlen von Laufschuhen
Wer seine alten Laufschuhe unter die Lupe nimmt, erhält wichtige Hinweise für einen Neukauf. (Bilder: zVg; Illustrationen: iStockphoto)

Typ Fersenläufer:

Laufschuh Typ Fersenläufer


Die meisten Läufer sind Fersenläufer. Sie landen auf der Ferse und stossen vorne ab. Entsprechend zeigen sich die Abnutzungsspuren auf der Sohle.

Auswirkungen: Bei der Landung kommt es zu einer höheren Belastung für Knochen und Gelenke.
Schuhwahl: ein neutraler bzw. ein gestützter Schuh, je nach Fussform. Die Fussanalyse gibt Auskunft.
Passende Schuhe: z. B. New Balance 1080: neutral; Brooks Ravenna: leichte Überpronation; Asics GT 2000: für Überpronierer (Bild unten)

Laufschuh Asics GT 2000

Typ Mittelfussläufer:

Laufschuh Typ Mittelfussläufer


Bei diesem Laufstil setzt der Läufer mit der ganzen Fusssohle auf dem Boden auf. Die Schuhsohle ist hinten und vorne gleichmässig abgenutzt.

Auswirkungen: Schläge auf Gelenke bei der Landung
Schuhwahl: Bei diesem Laufstil ist in der Regel ein neutraler Laufschuh angebracht.
Passende Schuhe: z. B. New Balance 880 (Bild unten); Asics Cumulus

Laufschuh New Balance 880

Typ Vorfussläufer:

Laufschuh Typ Vorfussläufer


Der Laufstil sehr ambitionierter Läufer: sie setzen mit dem Vorderfuss auf. Dieser Typ gilt als schnell, zu erkennen vor allem an Abnutzungen an der Vordersohle.

Auswirkungen: Vorderfuss, Wadenmuskulatur, Bänder und Sehnen werden stärker belastet.
Schuhwahl: Ein neutraler Schuh ist in der Regel erste Wahl.
Passende Schuhe: z. B. On Cloudsurfer (Bild unten); Saucony Kinvara; Saucony Triumph

Laufschuh On Cloudsurfer

Typ Supination:

Laufschuh Typ Supination

Läufer mit starrem Fussgewölbe, Hohlfuss oder O-Beinen: Die Sohle wird im äusseren Bereich entsprechend stärker abgenutzt. Die Fersenkappe tendiert eher nach aussen.

Auswirkungen: Sehnen, Bänder – ja, der gesamte Fussapparat – werden stark beansprucht.
Schuhwahl: ein neutraler Schuh oder ein Modell, das aussen leicht stützt und führt
Passende Schuhe: z. B. Brooks Glycerin; Saucony Triumph NB 1080 (Bild unten)

Laufschuh Saucony Triumph NB 1080

Typ Überpronation:

Laufschuh Typ Überpronation


Der Läufer knickt nach innen ein, die Sohle ist im Vorder- und Rückenfussbereich innen stärker abgelaufen. Hinzu kommt oft ein ausgebeulter Schaft im Rückfussbereich innen. Die Fersenkappe tendiert eher nach innen.

Auswirkungen: Sprunggelenke, Knie und Hüfte werden stark belastet.
Schuhwahl: Stabilitätsschuhe, die auf der Innenseite über eine Stütze verfügen. Neben dem richtigen Schuh sind ergänzende Übungen zur Stärkung der Muskeln angezeigt.
Passende Schuhe: z. B. Brooks Adrenaline (Bild unten); Saucony Guide

Laufschuh Brooks Adrenaline

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Sprinterin

Sportlich ins neue Jahr

Joggerin im Herbst

Keine Gnade für Halsweh und Husten

Luca Grossenbacher trainiert für den Grand Prix Migros an der Lenk

Luca lässt sich nicht bremsen

Fussabdruck

Was hilft bei Fusspilz?