26. November 2018

Der Countdown bis Weihnachten

Stressfrei durch den Dezember kommen und zugleich schon möglichst viel Weihnachtszauber spüren? Mit diesen Tipps gelingt beides.

Weihnachtsbilder
Das alles gehört zum stressfreien Weihnachtszauber.

1. Dezember: der Weihnachtsfilm

Wer bisher noch keinen gesehen hat, fängt am besten heute an. Hier ein paar Empfehlungen. Der Beste: «Love Actually», der Schlechteste: «A Christmas Prince», der Überraschende: «Gremlins», der Böse: «Bad Santa», der Neue: «The Grinch» und der Klassiker: «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel».

2. Dezember: Jingle Bells

Am ersten Advent wird es Zeit für musikalische Einstimmung. Wem davor graut, die Weihnachts-CDs zu suchen: Spotify und Co. bieten fertige Wiedergabelisten. Wem generell davor graut, Weihnachtslieder zu hören, der muss jetzt unverzüglich die Reise zum Mond antreten.

5. Dezember: der moderne Chlaus

Spätestens heute muss der Samichlaus bestochen werden. Wer will schon vor Publikum seine Sünden eingestehen? Diese Angst hat jene vor der Rute ersetzt, denn die hat ein Chlaus 2018 eh nicht mehr dabei: Zu #metoo-Zeiten schickt es sich nicht mehr, Hintern zu versohlen. Die Bestechungsvorschläge für den modernen Chlaus: Bart-Öl, Samt-Mantel, Schlitten-Navi, Toffee-Nut-Latte mit Gingerbread-Streusel und Low-Fat-Milk wegen der überflüssigen Pfunde.

7. Dezember: das Tenü

Stricken entschleunigt und hilft gegen Stress. Wie wäre es mit einem lustigen Weihnachtspulli? Mit Elfenmotiv oder als Spezialeffekt für Experten  mit eingestrickten LED-Lämpchen.

9. Dezember: die Geschenke

Vielerorts findet heute der erste Sonntagsverkauf statt. Theoretisch eine gute Gelegenheit fürs Geschenkekaufen. Aber: Die Idee hat jede(r). Entsprechend voll sind die Kaufhausgänge. Wer kann, sollte besser auf den Dienstagmorgen ausweichen. Wer nicht kann, erstellt eine Einkaufsliste, die jeder Ablenkung trotzt, und plant mit Google Maps den kürzesten Parcours. Einfacher fällt die Online-Bestellung. Aber Vorsicht: Webshops benötigen vor Weihnachten bis zu zwei Wochen länger für die Lieferung. So oder so: Den Glühwein nach getaner Shoppingtour haben Sie sich verdient!

11. Dezember: die Büro-Sause

Für die einen das Highlight des Jahres, für die anderen ein Graus. Wenn sich das Büro zum Weihnachtsessen trifft, gelten viele Regeln nicht mehr. Sehen Sie es als Chance: Nur heute kann man so ungezwungen mit Vorgesetzten und Mitarbeitenden diskutieren und lernt andere Seiten von ihnen kennen. Und: Hüllen Sie sich in glitzernde Kleidung! Wann erhalten Sie sonst die Gelegenheit, so zu glänzen?

13. Dezember: «ab die Post!»

Haben Sie Freunde in Ecuador? Eine Cousine in den USA? Dann müssen Sie Ihr Geschenk spätestens heute per Post verschicken. Lebt die Verwandtschaft in Europa, haben Sie noch bis zum 17. Dezember Zeit. Sind alle in der Schweiz, reicht sogar der 22. Dezember.

15. Dezember: die Guetzli

Ihnen ist schon ganz schwindlig vor lauter Weihnachten? Keine Sorge: Backen Sie Guetzli und essen Sie mindestens drei pro Tag. Damit sorgen Sie für das innere Gleichgewicht. Die schnellsten Guetzli? Wir empfehlen Kokosmakrönli. Das Rezept hat migusto.ch, in 40 Minuten können Sie sie geniessen!

17. Dezember: Ho Ho Ho!

Die letzte Bürowoche ist lanciert. Damit alle in Stimmung kommen, sollten Sie Ihre Sprache feierlich aufpeppen: Aus jedem «Ho» wird ein «Ho ho ho». Hier eine Einstiegshilfe: «Hohohoffentlich schneit es an Heiligabend», «Hohohoi zäme», «Hohoholst du mir einen Kaffee?»

19. Dezember: die 3. Säule

Bei allem Weihnachtswahnsinn sollten Sie nicht vergessen, in die 3. Säule einzuzahlen. Das geht für das aktuelle Jahr nur noch bis Ende Monat. Erledigen Sie es heute!

20. Dezember: der Baum nadelt

Auch wenn Sie ihn am liebsten schon Anfang Monat installieren möchten: Ein echter Baum hält das nicht durch. Am besten kaufen Sie ihn um den 15. Dezember – aus lokalem Anbau beim nächsten Verkäufer. Stellen Sie ihn fünf Tage draussen ins Wasser, erst heute kommt er in die Wohnung. Ungeduldige können sich zuvor mit der Lektüre von Robert Gernhardt trösten: «Erna, der Baum nadelt».

22. Dezember: Pause

Spätestens heute sollten Sie nochmals den Tipp vom 1. Dezember beherzigen. Es ist zwar Samstag, aber einen gemütlichen Abend können Sie jetzt gut gebrauchen. Tanken Sie Energie – etwa mit dem Tipp vom 15. Dezember (Guetzli).

24. Dezember: die Familie

Reden Sie zuvor miteinander! So wird klar, wer wen wann sehen will und kann. Klärt man dies im Vorfeld, wird die Familiensause viel angenehmer. Auch hilft es, ein Spiel in der Hinterhand zu haben, falls die Diskussion zu eskalieren droht. Zum Beispiel britische Weihnachts-Cracker als Tischdeko (mit Witzen, Weisheiten und Spielzeug zum Tauschen drin) oder ein weihnächtlicher Lückentext, bei dem ein Präsent erhält, wer das richtige Wort zuerst errät. Merry X-mas!

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Sprung ins Wasser mit Sektflasche in der Hand

Alkohol und Hitze – ein schlechter Mix

Taxi! Lisa Stutz ist manchmal selber eines (Bild: pixabay)

Eine Fahrt im Taxi Stutz

Informationen zum Author

Beleuchtung in Haus und Garten kann bequem über das Smartphone reguliert

Smarte Lichtspiele

Martin Steffen im Garten

Martin Steffen ist der Weihnachts-Erleuchter