17. Oktober 2017

Der Beginn meiner Reise bei Hotelplan

Im Blog «Migros-Lernende» schreiben vier Jugendliche jede Woche über ihr Leben während der Ausbildung und die Facetten der Berufswelt. Diese Woche blogt Angéline Reichenbach (15) über ihren Start beim Migros-Ferienanbieter Hotelplan Suisse.

Angéline Reichenbach
Ich vor meinem neuen Arbeitsplatz; das Glashaus von Hotelplan Suisse in Glattbrugg
Lesezeit 2 Minuten

Nach sehr vielem Schnuppern in vielen verschiedenen Berufen habe ich mich für die Ausbildung zur Kauffrau entschieden. Da das Reisen zu meinen Leidenschaften gehört, wollte ich unbedingt mehr darüber erfahren und entschied mich für das KV im Reisebüro.

Ich könnte mir vorstellen, später einmal Reiseleiterin zu sein, weshalb eine Lehre im Reisebüro der perfekte Einstieg ist. Grundsätzlich denke ich, dass das KV eine super Ausbildung ist, denn man lernt in allen Bereichen etwas, das man später immer wieder brauchen kann – zum Beispiel die Bedienung des Computers, das korrekte Mail- oder Briefschreiben und den Umgang mit Kunden. Ich mache meine Lehre im sogenannten M-Profil, das heisst, dass ich später prüfungsfrei an Fachhochschulen studieren könnte. Das kann ich mir zwar momentan noch nicht vorstellen. Ich finde aber, dass es immer gut ist, die bestmögliche Ausbildung machen zu können. Natürlich ist dieses Profil nebst dem Arbeiten anstrengend, denn jeden Abend, wenn ich nach Hause komme, muss ich zuerst meine Hausaufgaben machen oder lernen, bevor ich mich entspannen kann.

Mein Anfang bei Hotelplan

Am 3. August 2017 war mein erster Tag bei Hotelplan Suisse. Wir hatten zu Beginn eine viertägige Einführungswoche mit allen Hotelplan-Suisse-Lernenden der Schweiz. In dieser Woche ging es vor allem darum, einiges über das Unternehmen zu erfahren, sowie ums gegenseitige Kennenlernen. Wir bekamen sehr viele Infos die uns bei unserer Lehre helfen werden. So mussten wir uns beispielsweise vorstellen: Jeder bekam ein Plakat und musste seinem Gegenüber Fragen zur Persönlichkeit stellen. Mit diesen Informationen mussten wir schliesslich die andere Person allen Lernenden vorstellen. Nach dieser Woche trat ich meinen ersten Arbeitstag an. Diesen verbrachte ich vor allem damit, mich in allen Systemen anzumelden und zurechtzufinden. Das klappt nun bereits super.

Das Plakat, das eine Mitlernende über mich gemacht hat.

Zuerst Social-Media-Marketing

Momentan bin ich in der Marketing-Abteilung von Hotelplan Suisse tätig und habe bereits ein sehr nettes und hilfsbereites Team kennenlernen dürfen. Zu meinen Aufgaben gehört es, Blogbeiträge ins Wordpress des Reisemagazins «Hin & Weg» zu übertragen sowie passende Bilder im Photoshop zu bearbeiten und diese schön anzuordnen. Dies mache ich auch für den Hotelplan-Blog.

Jede Woche poste ich zudem Beiträge wie die Last-Minute-Angebote oder den «Deal of the week» auf der Facebook - und Twitter -Seite von Hotelplan. Auch trage ich Texte und Bilder in die Systeme, sodass diese richtig angeordnet auf den neuen digitalen Bildschirmen in unseren Filialen angezeigt werden. Ich nehme auch Telefonanrufe entgegen, doch daran muss ich mich noch gewöhnen. Bald darf ich auch bei unserem Online-Adventskalender mithelfen. Darauf freue ich mich.

Benutzer-Kommentare