15. Februar 2019

Den Husten stillen

Im Winter werden viele Leute von Husten geplagt. Das unangenehme Symptom ist jedoch meistens harmlos und lässt sich oft mit einfachen Methoden lindern.

Kräutertees mit Honig helfen gegen lästigen Husten
Kräutertees mit Honig helfen gegen lästigen Husten. (Bild: Getty Images)
Lesezeit 1 Minute

Gerade in der kalten Jahreszeit kommt Husten bei Erwachsenen häufig vor und kann zahlreiche Ursachen haben. Man unterscheidet in der Regel zwischen zwei Arten von Husten: produktivem Husten und trockenem Husten. Produktiver Husten ist von Auswurf (Schleim) begleitet, während sich bei trockenem Husten kein Sekret bildet – dafür entsteht eine manchmal schmerzhafte Reizung.
In den meisten Fällen ist eine Virusinfektion (Schnupfen, Grippe oder gar Bronchitis) die Verursacherin des Symptoms. Gewisse chronische Entzündungen der Schleimhäute (Stirnhöhlenkatarrh) können ebenfalls damit verbunden sein. In diesem Fall klingt der Husten nach einigen Tagen wieder ab.

In seltenen Fällen kann trockener Husten auch auf eine ernsthaftere Erkrankung hinweisen: Asthma, COPD (auch Raucherhusten genannt), verschiedene Lungenerkrankungen,
Tuberkulose oder einen Lungentumor.

Mehrere Umweltfaktoren können ebenfalls chronischen Husten verursachen. Dazu gehören Luftverschmutzung, Passivrauchen oder Kälte, welche die Schleimhäute austrocknet und die Freisetzung von Entzündungsstoffen begünstigt. Schliesslich können gewisse Hustenarten auch eine psychologische Ursache haben, zum Beispiel Stress.

Den Schmerz lindern

Trockener Husten, der bisweilen schmerzhaft und ermüdend ist, kann mit natürlichen Mitteln gelindert werden. Sehr wirksam sind Pflanzen wie Thymian (hustenstillend, antibakteriell und antiviral), Eibischwurzel oder Malve.

Thymian kann in Form von Tee oder ätherischem Öl eingenommen werden, um Schleim zu lösen und den Husten zu lindern. Auch ätherische Öle von Myrte (hustenstillend und abschwellend), Eukalyptus oder Zypresse können helfen. Honig wird seit langer Zeit wegen seiner antiseptischen und heilenden Wirkung geschätzt und eignet sich deshalb hervorragend zum Süssen von Kräutertees.

Hustensirup oder Tabletten – oft mit Codein – können ebenfalls helfen. Da Husten ein Symptom und keine Krankheit ist, wird die geeignete Behandlung vom Arzt verordnet, nachdem dieser die Ursache festgestellt hat.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Medbase
Dr. med. Ioan Ciubotariu ist Allgemeinarzt FMH am Medbase Gesundheitszentrum Vevey

Husten bis zum Erbrechen
Was Sie tun können: migros-impuls.ch/keuchhusten

iMpuls ist die Gesundheitsinitiative der Migros.

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Schuhsohlen von Laufschuhen

Die Altschuhanalyse lohnt sich

Luca Grossenbacher trainiert für den Grand Prix Migros an der Lenk

Luca lässt sich nicht bremsen

Eiweisslieferanten

Wie viel Eiweiss darfs denn sein?

Informationen zum Author

Illustration: Essen mit Stäbchen

Essen im Zeichen von Yin und Yang