04. August 2017

Das Ritual

Fidel braucht täglich eine Pille

Die Easypill: Katzen würden sie kaufen, Fidel frisst sie nur aus der Hand.
Die Easypill: Katzen würden sie kaufen, Fidel frisst sie nur aus der Hand.
Lesezeit 1 Minute

Mein Freund ist überzeugt, dass sein Kater jeden Morgen eine Pille braucht. Für seine psychische und physische Gesundheit. Eine Easypill, die, anders als der Name suggeriert, überhaupt nicht einfach zu verabreichen ist.

Normale Katzen würden sie kaufen. Fidel aber frisst sie nur, wenn man sie ihm auf der Hand anbietet, zerbröselt. Zuweilen verschmäht er sie auch so mit einem arroganten Blick. Dann muss man so oft vor ihm niederknien, bis er sich dann doch noch erbarmt. Möglichst ohne Zeitverlust. Denn einmal der Packung entnommen, verpufft die Wirkung der Pastille an der Luft. Das zumindest glaubt mein Freund.

Ich habe den Chemiker meines Vertrauens gefragt: Die Pille enthält den Wirkstoff L-Lysin, der Katzenherpes vorbeugen soll. L-Lysin ist eine Aminosäure. Luft ist für dieses Molekül kein Problem, bloss Hitze.

Mit den Fakten konfrontiert, machte mein Katzenfreund einen Rückzieher und behauptet, ich hätte ihn bloss falsch verstanden: «Die Pille wirkt nicht mehr, weil Fidel sie nicht mehr frisst, wenn sie an der Luft austrocknet.» Wie man dem Feinschmecker auch eine trockene Pille unterjubelt, habe ich bereits an anderer Stelle beschrieben. Aber davon will mein Liebster nichts wissen – wahrscheinlich mag er es einfach, wenn man ihm aus der Hand frisst.

Benutzer-Kommentare