24. Oktober 2017

Das neue Esperanto

Monica Müller meistert den Alltag mit Kindern meist mit Humor. Oft ist sie auch unschlüssig, wie sie reagieren soll. In der aktuellen Folge von «1, 2 oder 3?» findet sie einen Umgang mit Wortschöpfungen des Kleinen, die sich auch beim Grossen durchsetzen.

Esperanto: 1, 2 oder 3?

Der Kleine (2) brabbelt nicht mehr, er spricht jetzt. Viele seiner Wortschöpfungen sind äusserst charmant. Er nennt den Helikopter «Koppel», spricht vom «Bauchabeel», wenn er den Bauchnabel meint, und ruft «Cocoli!» oder «Gigaff!», wenn er im Zoo ein Krokodil oder eine Giraffe sieht. Der Grosse (7) ist so angetan von den Wörtern des Kleinen, dass er diese übernommen und in seinem Freundeskreis verbreitet hat. Begegnen wir seinen Freunden auf dem Spielplatz, zeigen sie auf Flugzeuge am Himmel und schreien «Wiwi!». Als ich den Kleinen kürzlich ebenfalls auf ein Flugzeug aufmerksam machen wollte, hat er mich entschieden korrigiert: «Mami: Wiwi! WIWI!»
Und jetzt?

1, 2 oder 3?

Benutzer-Kommentare