18. Oktober 2017

Unterwegs mit Chris Rea

Er ist über 40 Jahre im Geschäft, hat über 20 Millionen Alben verkauft, aber für Elena Bernasconi zählt nur die Frage: Wie viele Kilometer hat Chris Rea auf dem Tacho?

Lesezeit 2 Minuten

Chris Rea hat das Talent, die Gedanken zusammenzufassen, die wir im Hinterkopf haben, wenn wir einer Strasse entlangfahren. Er riecht diese Geschichten, die da noch irgendwo in der Luft hängen, zwischen Lastwagenanhängern und Autos. Er beobachtet die Leute im Kaffee, hört die Gespräche an der Bar mit und verwandelt sie in Songs. «Road To Hell», «On The Beach» oder «The Blue Cafe» sind Klassiker, denn man findet sich wieder in den Songs, hat selber auch schon die eine oder andere Abzweigung genommen oder ist auf derselben Strasse gefahren.

Lange hatte Chris Rea Erfolg mit diesen Songs, vorgetragen mit rauchiger Stimme und lockerer Gitarre. Er verkaufte viele bis sehr viele Alben, obwohl die Plattenindustrie nie ganz wusste, wie sie ihn eigentlich vermarkten sollte: Rea war zu depressiv für einen Schmusebarden wie Tom Jones, aber auch nicht ausserordentlich genug, um es mit einem Künstler wie Eric Clapton aufzunehmen.

Dann kam die Jahrtausendwende und die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs. Chris Rea brauchte Jahre, um den Krebs zu überwinden. Seither macht er nur noch das, was ihm wirklich gefällt. In der letzten Zeit hiess das: Viel malen und Blues-Alben in Heimproduktion.

Zurück auf der Strasse

Jetzt hat sich die Laune geändert, Rea ist zurück mit «Road Songs For Lovers». Das Album löst ein, was der Titel verspricht: Strasse, Wind, Sehnsucht. Man sitzt wieder im Beifahrersitz. Manchmal ist es Sommer und die nackten Füsse kleben am Armaturenbrett (Road Song For Lovers). Man steigt ab im muffigen Motel (Angel Of Love) oder geniesst das Unterwegssein (Happy On The Road).

Gegen Ende dann fährt Rea noch etwas weiter, bis in die Gegend von Johnny Cash (Last Train). Auf diesen holprigen Nebenstrassen baut man schnell einen Unfall. Chris Rea nicht. Keine Ahnung, wie viele Kilometer er in den letzten Jahren zurückgelegt hat, aber einige davon bestimmt in dieser Gegend: Er fährt dich ruhig und sicher bis vor die Haustür.


  • Chris Rea legt gerade weitere Kilometer zurück. Sein Schweizer Konzert an der «Baloise Session» am 21. Oktober ist ausverkauft. Wer ihn gern live sehen möchte: In England tritt er auf seiner Tour in besonders stimmigen Lokalen auf. Zum Beispiel in London (Hammersmith Apollo), Brighton (Brighton Centre) oder Oxford (New Theatre).
  • Wer Fernweh hat oder auf eine Reise will: Das Album «Road Songs For Lovers» ist erhältlich bei Ex Libris .
  • Chris Rea über sein aktuelles Album

Benutzer-Kommentare