Leser-Beitrag
07. März 2018

Change-Management in Unternehmen

Wie Unternehmen ihre Mitarbeiter und sich selbst kaputt verändern... Die Buchrezension von Leser Hugo Bühlmann.

Lesezeit 2 Minuten
Change mich ... am Arsch

Kinder zerdrücken gerne Raupen zwischen zwei Buchdeckeln. Ja, solche Einfälle haben kleine Kinder manchmal, weil sie gerne experimentieren. Tierquälerei? Sadisten?

In den Unternehmen geschieht tagtäglich genau das. Nur dass es dabei nicht um Raupen geht, sondern um Menschen, wie du und ich. Der Druck wird nicht durch zwei Buchdeckel erzeugt, die jemand zusammendrückt, sondern durch immer mehr Change-Prozesse.

In diesem Buch wirst du Menschen kennenlernen, die von ihren Erfahrungen erzählen, was sie alles bei Change-Prozessen erlebt und erlitten haben.
Besonders bedauerlich ist, dass die vielen Tausenden von Change-Opfern im Stillen leiden. Sie sagen nichts und ducken sich weg. Sie haben Angst, der Chef könnte sich von ihnen trennen, weil sie nicht genug flexibel und belastbar sind.

Im Mittelpunkt dieses Buches stehen zwei Fragen: Wie viel Veränderung kannst du als Mensch überhaupt aushalten? Und was passiert, wenn die Grenze überschritten ist?

Um was geht es bei diesen Change-Projekten?

In der Regel geht es darum, Geld zu sparen. Kostensenkung, Effizienzsteigerung, Prozessoptimierung.
Das sind die zentralen Gründe, wieso es immer wieder Veränderung in den Unternehmen gibt. Aber auch Wachstumsinitiativen, technologische Innovationen oder veränderte Unternehmensstrategien sind Treiber des Wandels.

Wenn es für dich als Mitarbeiter wirklich ganz übel kommt und du keine Hoffnung mehr hast, dass dein Unternehmen nach dem nächsten Wandel noch ein Ort sein wird, an dem du den Grossteil deiner wachen Zeit verbringen willst oder kannst: Kein Job ist alternativlos.
Am besten hast du bereits deine Exit-Strategie in der Tasche, und wenn gar nichts mehr geht, bleibt dir noch diese letzte Option: Change mich am Arsch!

Guter Rat an die Unternehmer, Unternehmensleiter und Change-Manager

Vielfach werden die Mitarbeiter bei diesen Change-Prozessen einfach vergessen. Change-Management kann aber nur mit den Mitarbeitern gelingen, nicht gegen sie. Genau genommen ist es ganz einfach: Behandle deine Mitarbeiter so, wie du selbst behandelt werden willst.

Mit optimistischen Grüssen
Hugo Bühlmann

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Business für Bohemiens Leser-Beitrag

Business für Bohemiens

Das Ende der Geschäftsmodelle Leser-Beitrag

Das Ende der Geschäftsmodelle

Neues Buch von Veit Etzold Leser-Beitrag

Jede Strategie braucht eine Story

Buchcover: «Voll im Leben»

Voll im Leben