03. Mai 2018

«Café Hyena»

Von der unstillbaren Sehnsucht nach einem anderen Leben

Lesezeit 2 Minuten
Café Hyena

Elza, Ian, Rebeka und Lukas stammen aus Petržalka, der monströsen Plattenbausiedlung bei Bratislava, wo die Wände dünn wie Papier sind (wie die Nerven der Figuren), «die Stimme des Nachbarn durch die gefletschten Fangzähne eines Raubtiers» kommt, die Leute Quarkpfannkuchengesichter haben und «die Kakerlaken aussehen wie Dinosaurier».

Die vier Freunde gehören einer Generation an, die von der Angst geprägt ist, immer irgendetwas zu verpassen, egal, ob sie hierbleiben oder abhauen. Um der Realität zu entfliehen – oder um sie neu zu erfinden –, treffen sich die Desperados und Lebenskünstler von Bratislava täglich ennet der Donau im Café Hyena: auf der Suche nach dem Glück und sich selbst in einem selbstgebastelten Kosmos. Zumeist endet die Suche im Scheitern oder, wie im Fall von Rebeka, in der Psychiatrie.

Die vier sehnen sich «nach grossen Städten – nach Lissabon, Rom, Amsterdam und London. Sie assoziieren damit das Gefühl von Freiheit und Überfluss». Am Ende bleibt aber doch nur Petržalka. Elza: «Manche Leute kriegen Dünnschiss, wenn sie nach Ägypten reisen. Wir haben immer einen gekriegt, wenn wir nach Hause kamen. Nach Petržalka.»

Jana Beňovás Roman Café Hyena, der gerade neu aufgelegt wurde, ist ein verzauberndes Buch über Freundschaft, Liebe, Abschied und Wahnsinn. Und über die unstillbare Sehnsucht nach einem anderen Leben, die wohl in uns allen gärt. Doch: «Eine Sehnsucht, die man stillen kann, ist keine richtige Sehnsucht.»

«Café Hyena» ist weit entfernt von einem klassischen Roman. Am ehesten lässt sich das Buch als lakonischer, surrealistischer Episodenroman umschreiben. Obwohl auch das nicht mit Gewissheit behauptet werden kann. Beim aus Psychosen, Kindheitserinnerungen und Träumen zusammengesetzten Puzzle passen die Teile erst beim zweiten Hingucken zusammen. Und am Ende fehlt mindestens eines. Doch allen Suchenden und Getriebenen wird es eine Wonne sein, es auseinanderzunehmen und nach eigenem Gutdünken wieder zusammenzusetzen.

Bei Ex Libris: Café Hyena
Autorin: Jana Beňová
Verlag: Residenz Verlag

Benutzer-Kommentare

Verwandte Artikel

Buchcover: «Voll im Leben»

Voll im Leben

Buchcover: «Blumberg»

Blumberg

Buchcover: «Keinem schlägt die Stunde»

Keinem schlägt die Stunde

Buchcover: Was ein Mann ist

Was ein Mann ist